Norderstedt

Seit zehn Jahren prägt der Initiativkreis die „Ulze“

Der Initiativkreis Die Ulzburger Straße feiert 2020 sein 10-jähriges Bestehen.

Der Initiativkreis Die Ulzburger Straße feiert 2020 sein 10-jähriges Bestehen.

Foto: Annabell Behrmann

Die Stadt hat die umliegenden Geschäfte von Anfang an in die Entwicklung eingebunden. Zum Jubiläum sind zahlreiche Aktionen geplant.

Norderstedt.  Als sich zehn Geschäfte im Januar 2010 zusammenschlossen und den Initiativkreis Ulzburger Straße (IKUS) gründeten, war die eineinhalb Kilometer lange Einkaufsmeile zwischen dem Langenharmer Weg und Harckesheyde „nicht gerade ein Schmuckstück“, sagt Henning Schurbohm. Der Inhaber von ean Elektro-Alster-Nord hat 2014 den Vorsitz des IKUS übernommen. Die Umgestaltung der Ulzburger Straße begleitet er von Beginn an. „Nicht alles ist perfekt geworden. Aber wir sind dankbar, dass die Stadt die Qualität der Ulzburger Straße als Einkaufsmeile erhöht hat“, sagt Schurbohm.

Der Zusammenschluss hat mehr als 50 Mitglieder

In diesem Jahr feiert der Initiativkreis sein zehnjähriges Bestehen – er hat einen wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung der Straße und ihrer Umgebung. Schurbohm: „Die Stadt hat uns von Anfang an eingebunden. In Workshops haben wir Ideen erarbeitet.“

Heute zählt der Zusammenschluss mehr als 50 Mitglieder. Nicht immer sei es einfach, alle mit auf die Reise zu nehmen, sagt Schurbohm. Aber in den vergangenen Jahren hätte man gemeinsam tolle Projekte auf die Beine gestellt.

Zum Straßenfest kommen rund 40.000 Besucher

Dazu gehört allen voran das autofreie Straßenfest. Im ersten Jahr kamen rund 4000 Besucher – inzwischen sind es rund 40.000, die auf der „Ulze“ feiern. Dieses Jahr findet das größte Straßenfest Norderstedts am 20. September statt.

Für sein Jubiläum hat sich der IKUS eine Reihe an Aktionen ausgedacht. Im ersten Halbjahr sind insgesamt 54 geplant, darunter Workshops und Rabatte. Beispielsweise bietet Blumendale am 22. Januar einen Floristikworkshop an, im März gibt es in der Bäckerei Nitt zehn Prozent Rabatt auf Franzbrötchen. Zudem erhalten Kunden in teilnehmenden Geschäften zehn Euro Nachlass, wenn sie zehn Stempel auf ihrer Rabattkarte gesammelt haben. „Wir wollen zeigen, dass Menschen hinter den Geschäften stehen. Wir wollen nicht so anonym sein“, sagt Henning Schurbohm.