Norderstedt
Kiel/Schmalfeld

Prozess: Natascha A. soll Partner erstochen haben

Die Aufschrift "Landgericht" an einem Briefkasten am Eingang des Landgerichts in Kiel (Symbolbild).

Die Aufschrift "Landgericht" an einem Briefkasten am Eingang des Landgerichts in Kiel (Symbolbild).

Foto: Markus Scholz / dpa

Ihr Partner soll die 34-Jährige zuvor mehrfach geschlagen haben. Der Prozess beginnt am 15. Januar am Landgericht Kiel.

Kiel/Schmalfeld.  Die Anklage gegen Natascha A. lautet auf Totschlag. Die Staatsanwaltschaft wirft der 34-jährigen Frau vor, im Dezember 2018 ihren Lebensgefährten Adrian H. in Schmalfeld getötet zu haben. Der Prozess im Landgericht Kiel beginnt am Mittwoch, 15. Januar.

Der Lentföhrdener H. war erst kurz vor der Tat in das Haus der Angeklagten eingezogen, die dort mit ihren Kindern wohnte. Ein anderer Mann wohnte im Keller.

„Während der Beziehung soll es zu verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen gekommen sein“, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel. Auch am Tag der Tat, dem 14. Dezember, kam es zu einer Auseinandersetzung. Adrian H. soll die Frau mehrfach geschlagen haben.

Die Tatwaffe war ein 17 Zentimeter langes Küchenmesser

Als die Kinder der Angeklagten und der Bewohner der Kellerwohnung H. aufforderten, die Frau in Ruhe zu lassen, ließ er kurz von ihr ab, griff sie dann aber erneut an.

Laut Anklageschrift sperrte die Frau daraufhin die Kinder und den Bewohner in ein Zimmer ein, holte dann aus der Küche ein Messer und stieß die 17 Zentimeter lange Klinge ihrem Lebensgefährten in die rechte Brustseite. Dann soll sie ein zweites Mal in die linke Körperseite gestochen haben.

„Anschließend soll die Angeklagte ihre Kinder genommen und das Haus verlassen haben“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Kurz darauf sei Adrian H. gestorben.

Der Prozess beginnt an diesem Mittwoch um 9 Uhr im Landgericht Kiel, Schützenwall 31-35. Das Gericht hat zudem weitere Termin für den 30. Januar sowie den 13. und 18. Februar vorgesehen.