Kultur

Die Nacht der fünf Tenöre in Norderstedt

Seit mehr als 15 Jahren begeistern die Startenöre Vincenzo Sanso (von links), Luigi Frattola, Orfeo Zanetti, Daniel Damyanov und Momtchil Karaivanov Tausende Opernfreunde auf der ganzen Welt.

Seit mehr als 15 Jahren begeistern die Startenöre Vincenzo Sanso (von links), Luigi Frattola, Orfeo Zanetti, Daniel Damyanov und Momtchil Karaivanov Tausende Opernfreunde auf der ganzen Welt.

Foto: Privat

Neben fünf Sängern kommen das Plovdiv Symphonic Orchestra sowie Stargast Marc Marshall am Sonntag, 12. Januar, in die Nroderstedter „TriBühne“.

Norderstedt.  Viele treue Fans werden anreisen, um am Sonntag, 12. Januar, in der Norderstedter „TriBühne“ die einzigartigen Stimmen von fünf Startenören zu hören. Vincenzo Sanso, Luigi Frattola, Orfeo Zanetti, Daniel Damyanov und Momtchil Karaivanov singen normalerweise in den renommiertesten Opernhäusern der Welt – doch für „Die Nacht der fünf Tenöre“ kommen sie seit mehr als 15 Jahren zusammen, um in Begleitung eines Symphonieorchesters ihr Publikum mit bekannten Klassikstücken zu verzaubern.

Die Konzertreihe begleiten wird Stargast Marc Marshall. Der Sohn des Entertainers Tony Marshall wurde 1963 in Baden-Baden geboren und stand bereits im Alter von sechs Jahren mit seinem noch unbekannten Vater auf dessen Club-Tour in Chicago auf der Bühne. Mit sieben Jahren erhielt er für einen Auftritt seine erste Gage. Später schloss er in Karlsruhe sein Studium als Bariton ab. „Ich bin wie ein Zirkuskind in der Musikwelt aufgewachsen“, sagt Marc Marshall. „Wenn Menschen mir ihre Zeit schenken und mir zuhören, fühle ich mich beschenkt.“ Der Sänger tritt gemeinsam mit Sopranistin Andrea Hörkens sowie allen fünf Tenören auf.

Begleitet werden sie dabei vom renommierten Plovdiv Symphonic Orchestra unter der Leitung des international gefeierten Dirigenten Nayden Todorov. Das Orchester wurde 1997 gegründet und kann mittlerweile auf über 800 Live-Auftritte allein in Europa zurückblicken. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt dabei auf Arien bekannter Opern wie beispielsweise aus „Aida“, „Nabucco“, „Tosca“, „Carmen“ und „La Traviata“. Die hochwertig besetzte Konzertreihe ist nicht nur etwas für langjährige Opernkenner, sondern auch für Klassikanfänger. Die Schönheit der einzelnen Stücke ist hör- und spürbar.

„Die Nacht der fünf Tenöre“, Sonntag, 12. Januar, Beginn: 18 Uhr, „TriBühne“, Rathausallee 50 in Norderstedt. Tickets gibt es von 47,85 bis 58,85 Euro im Internet unter www.eventim.de, telefonisch unter 01806/57 00 70 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.