Norderstedt
Kreis Segeberg

Lichterfest mit der Band Hadass in Norderstedt

Die Musiker von Hadass verbindet Spielfreude und Lust an der Improvisation. Ihr Repertoire umfasst traditionelle Melodien, Jazz-Standards und Eigenkompositionen.

Die Musiker von Hadass verbindet Spielfreude und Lust an der Improvisation. Ihr Repertoire umfasst traditionelle Melodien, Jazz-Standards und Eigenkompositionen.

Foto: Chaverim

Die Gruppe tritt am Sonntag, 22. Dezember, bei der jüdischen Chanukka-Feier in der Norderstedter Paul-Gerhardt-Kirche auf.

Norderstedt.  Der Norderstedter Verein „Chaverim – Freundschaft mit Israel“ und die Paul-Gerhardt-Kirche laden für Sonntag, 22. Dezember, 19.30 Uhr, zum jüdisches Lichterfest Chanukka mit einem besonderen Konzert ein.

In den vergangenen Jahren ist es zu einer Tradition geworden, dass die Chanukka-Feier im Advent in der Norderstedter Paul-Gerhardt-Gemeinde am Buckhörner Moor begangen wird. Dabei werden in einer feierlichen Zeremonie die Chanukkakerzen entzündet und die Texte und Gebete gesprochen, die zu diesem Fest gehören. Auch wird an den historischen Hintergrund des Festes erinnert: An die Wiedereinweihung des Temples in Jerusalem im Jahr 165 vor unserer Zeitrechnung und das Wunder, dass der Überlieferung nach ein Krug mit Öl eine ganze Woche lang den Tempel zum Leuchten brachte.

Die Chanukka-Feier wird in diesem Jahr mit der besonderen Musik der Band Hadass begangen. Die Band-Kooperation Hadass entstand aus dem Zusammentreffen des australisch-ungarisch-jüdischen Geigers Daniel Weltlinger mit dem Berliner Komponisten und Pianisten Max Doehlemann.

Gemeinsam werden die Musiker mit ihren Mitstreitern Dirk Strakhof (Bass) und Martin Fonfara (drums) am Sonntag in Norderstedt auf eine Jazz-inspirierte musikalische Reise von Berlin nach Südosten, über den Balkan bis in die Türkei und Israel gehen. Traditionelle Melodien treffen auf Jazz-Standards und Eigenkompositionen. Die Musiker verbindet Spielfreude und Lust an der Improvisation.

In der Pause wird es Gelegenheit geben zum Zusammensein und zum Austausch bei israelischem Wein und Krapfen (Sufganiot), dem traditionellen Gebäck zum Lichterfest. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Um Spenden wird gebeten.