Norderstedt
Gross Niendorf

Elke Rohlf hat eine neue Kunstausstellung

„Zwei Frauen mit Kind in Kriegsruine“ heißt dieses Bild von Elke Rohlf.

„Zwei Frauen mit Kind in Kriegsruine“ heißt dieses Bild von Elke Rohlf.

Foto: Heike Linde-Lembke

Malerin Elke Rohlf zeigt einen Querschnitt ihrer Bilder im Hof Café in Groß Niendorf. Es sind Werke verschiedenster Techniken.

Groß Niendorf.  Die Tulpen sehnen den Frühling herbei. Der alte Mann vor dem fast historischen Wohnwagen sieht aus wie Vincent van Gogh. Die Blicke afrikanischer junger Frauen erzählen von Schmerz und Hoffnung zugleich, Frauen im Tschador flüchten vor Gewalt, Kinder vor Kriegsruinen bitten stumm um Frieden, Reetdachhäuser in blühenden Gärten zeigen eine norddeutsche Idylle, und großflächige, expressionistische Bilder sind eine Hymne an Emil Nolde.

Elke Rohlf hat diese Bilder gemalt, zu sehen sind sie bis 8. Dezember im Hof Café in Groß Niendorf. Die 81-jährige Malerin hat den Holzbildhauer Otto Flath gekannt und ihm oft in seinem Atelier auf dem Hof der heutigen Villa Flath in Bad Segeberg bei der Arbeit zugeschaut. Im Mai hat sie mit Ulrike Schaffer die ehemaligen Flath-Wohnräume im ersten Stock der Villa Flath in ein Atelier verwandelt, in dem die Malerin Rohlf und die Kunst-Therapeutin Schaffer auch Workshops geben.

Elke Rohlf nutzt von Aquarell, Acryl über Öl bis zur Pastellkreide fast alle Techniken. Sie malt immer, was ihre eigene Stimmung, ihr Denken und ihre Verfassung ihr vorgeben, sei es die Schönheit der Natur, aber auch die Miseren dieser Welt.