Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Götzberg ist drei Jahre jünger als angenommen

Die Götzberger Mühle ist das Wahrzeichen des Ortsteils.

Die Götzberger Mühle ist das Wahrzeichen des Ortsteils.

Foto: HA

Wegen neuer Erkenntnisse muss die für 2020 geplante 500-Jahr-Feier auf 2023 verschoben werden. Neue Datierung jahrzehntelang unbekannt.

Henstedt-Ulzburg.  Es gehört zur Kernkompetenz eines Historikers, exakt zu forschen. Und so fuhr Henstedt-Ulzburgs Gemeindearchivar Volkmar Zelck kürzlich ins Landesarchiv nach Schleswig, um zu verifizieren, was er bereits vermutet hatte: Götzberg, der östliche Ortsteil der Großgemeinde, ist gar nicht so alt, wie bisher angenommen worden war. Bisher galt: Die Siedlung wurde 1520 erstmals urkundlich erwähnt, hätte demnach 2020 ihren 500. Geburtstag gefeiert. Das hätte gut gepasst, denn die Gemeinde Henstedt-Ulzburg feiert im kommenden Jahr den 50. Geburtstag.

Doch daraus wird nichts. Mitarbeiter der Verwaltung waren auf die neue Faktenlage aufmerksam geworden, als sie von dem Vorhaben der Nachbargemeinde Kisdorf hörten, die für 2023 eine 500-Jahr-Feier plant. Kisdorf bezieht sich auf dasselbe Dokument der ersten Erwähnung wie Götzberg. In Henstedt-Ulzburg hatte man gedacht, hier gelte weiterhin die Datierung „um 1520“. Nur: Schon Ende der 60er-, Anfang der 70er-Jahre hatte es neue Erkenntnisse gegeben, woraufhin das historische Dokument – eine „Amtsrechnung“ – auf das Jahr 1523 datiert werden konnte.

Die neue Datierung war jahrzehntelang unbekannt

„Leider erfolgte seinerzeit keine Information zur Neudatierung des Dokuments an die hiervon betroffenen Kommunen“, sagt Henstedt-Ulzburgs Bürgermeister Stefan Bauer. Auch als vor 25 Jahren die Ortschronik verfasst wurde, bezog sich die Gemeinde auf das Jahr 1520 – sie hatte keine Kenntnis über die vom Landesarchiv vorgenommene Korrektur. Was zur Verwirrung beigetragen hat: In anderen Werken, etwa der erweiterten Neuauflage des historischen Ortsnamenlexikons für Schleswig-Holstein, findet man weiterhin die Angabe „um 1520“ für die erste urkundliche Erwähnung Götzbergs.

Die Planungsgruppe, die sich bereits mit den Vorbereitungen der Götzberger Feier beschäftigt hatte, hat sich darauf geeinigt, alle Projekte auf 2023 zu verschieben. Was aber definitiv schon 2020 stattfinden wird, ist die gemeindeweite 50-Jahr-Feier. Hierfür soll am 12. Januar beim Neujahrsempfang im Rathaus eine Jubiläumsbroschüre verteilt werden. Die große Geburtstagsparty findet während des Gemeindefestes am 13. Juni statt.