Norderstedt
Kreis Segeberg

5000 wissbegierige Norderstedter Energieforscher

Energieforscher 2017 in  der Klasse 4b der Grundschule Glashütte.

Energieforscher 2017 in der Klasse 4b der Grundschule Glashütte.

Foto: Burkhard Fuchs / HA

Das erfolgreiche Umweltbildungsprogramm der Norderstedter Stadtwerke beginnt wieder. Nachhaltigkeit soll als Wert vermittelt werden.

Norderstedt.  Die Klimaschutzdiskussion ist in aller Munde – und seit der Entstehung der „Fridays for Future“-Bewegung wollen auch immer mehr Kinder und Jugendliche wissen, wie die großen Umwelt-Probleme der Menschheit zu lösen sind. Das Umweltbildungsprogramm der Stadtwerke Norderstedt, in Kooperation mit den Umweltpädagogen der Stadtpark GmbH bietet den Schülerinnen und Schülern den spielerischen Umgang mit ernsten Themen.

Im Jahr 2013 wurde das Programm „Klasse! EnergieForscher“ ins Leben gerufen. Seither haben über 5000 Kinder und Jugendliche daran teilgenommen. Was sind überhaupt erneuerbare Energiequellen? Wie wird ein Stromnetz intelligent? Und welche Rolle spielen dabei die Stadtwerke Norderstedt? Die Energiewende wird die Energieversorgung und die Infrastrukturen, wie wir sie heute kennen, komplett verändern. Die Kinder von heute sind die Verbraucher von morgen: „Klasse! EnergieForscher“ erklärt ihnen, wie das geht.

Dabei definieren die Stadtwerke Norderstedt Themen rund um die Energiewende, und die Experten für das Bildungsprogramm des Stadtparks setzen sie in altersgerechte Unterrichtseinheiten um. Dieses Jahr steht das Angebot für Norderstedter Kindergärten und Grundschulen ganz im Zeichen von Windstrom und Blockheizkraftwerken. Das Besondere: Der Unterricht ist kostenfrei und findet in den Kindergärten und Schulen statt. Das Umweltbildungsprogramm beginnt jedes Jahr in der zweiten Jahreshälfte. Alle aktuellen Inhalte werden den Kindergärten und Schulen als Flyer zugeschickt.

Daniela Baumgärtel, die Projektleiterin des Bildungsprogramms des Stadtpark Norderstedt, koordiniert die Doppelstunden. „Im Sommer erforschen wir Klima und erneuerbare Energien im Stadtpark, im Winter wird beides in Kita und Schule unter die Lupe genommen“, sagt Baumgärtel. „Das Ziel: Nachhaltigkeit als Wert vermitteln und die Kinder und Jugendlichen zu Umweltschützern und Energie-Experten von morgen machen.“ Die Gestaltung des Unterrichts ist spielerisch und mit viel Interaktion garniert. Die Kinder und Jugendlichen machen Experimente selbst – und dabei werden Inhalte umfassend erschlossen und nachhaltig eingeprägt.