Norderstedt
Kreis Segeberg

Arbeiten an den Stromleitungen – Autobahn gesperrt

Wegen Arbeiten an den Hochspannungsleitungen muss die A 7 gesperrt werden (Symbolbild).

Wegen Arbeiten an den Hochspannungsleitungen muss die A 7 gesperrt werden (Symbolbild).

Foto: Bernd Wüstneck / picture alliance / Bernd WüstnecK

Am Dienstag und Mittwoch, 5. und 6. November, muss die Autobahn 7 zwischen Quickborn und Kaltenkirchen in beiden Richtungen gesperrt werden.

Kreis Segeberg.  Die Autobahn 7 wird erneut wegen Arbeiten an den Hochspannungsleitungen gesperrt. Zwischen Quickborn und Kaltenkirchen wird am Dienstag und Mittwoch, 5. und 6. November, in beiden Richtungen kein Verkehr fließen. Die Sperrungen erfolgen temporär für jeweils maximal 60 Minuten außerhalb des Berufsverkehrs zwischen 9 und 15 Uhr.

Die Anschlussstelle Henstedt-Ulzburg bleibt während der gesamten Dauer der Arbeiten gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert. Schon ab Montag, 4. November, ist der Rastplatz Moorkaten-West in Richtung Hamburg nicht befahrbar.

Die Vollsperrungen sind erforderlich, weil der Stromnetzbetreiber Tennet Vogelmarker an mehreren Seilen der 380-kV-Freileitung erneuert. Sie überspannen an mehreren Stellen die A7. Die etwa 40 Zentimeter langen Kunststoffteile sollen verhindern, dass Vögel gegen die Leitungen fliegen. Ein Hubschrauber bringt die Markierungen an. Er fliegt direkt über den Fahrbahnen und ist auf gutes Wetter angewiesen. Bei schlechtem Wetter sollen die Arbeiten am Donnerstag, 7. November, erledigt werden.

Bereits vor wenigen Wochen war die Autobahn wegen der gleichen Arbeiten gesperrt worden. Damals war es zu einem Verkehrschaos gekommen, weil der gesamte Umleitungsverkehr zur kurzfristig gesperrten Anschlussstelle Kaltenkirchen geführt wurde.