Ordnungsamt

Norderstedt will den „Überwachungsdruck“ erhöhen

Ein Knöllchen steckt hinter dem Scheibenwischer.

Ein Knöllchen steckt hinter dem Scheibenwischer.

Foto: imago/Sven Ellger

Die Stadtverwaltung sucht Politessen, um im nächsten Jahr die Parkgebühren auf 1000 Parkplätzen durchzusetzen.

Norderstedt.  Politessen und Politeure – wenn Norderstedt mutmaßlich im kommenden Jahr die Parkgebühren einführen wird, dann soll auch der „Überwachungsdruck“ in der Stadt steigen. Und dafür werden Frauen und Männer gebraucht, die auf den Parkplätzen nach Parksündern fahnden. Das Problem: Die Stadt Norderstedt findet nur schwer Bewerber für den Job.

„Das ist ja auch nicht weiter verwunderlich“, sagt Miro Berbig, Stadtvertreter der Linken. „Das ist ein Job, bei dem man bei Wind und Wetter an der frischen Luft ist und sich dann auch noch viele Kommentare der Bürger anhören muss, die nicht immer schön sind.“ Das brauche es schon eine gewisse Leidensfähigkeit beim Bewerber. Auch beim Blick auf den Gehaltszettel. Die Jobs der „Knöllchenschreiber“ des Ordnungsamt erhalten laut Berbig 1600 Euro Brutto. „Und wenn man das Halbtags macht, bleiben einem kaum 1000 Euro.“

Die Stadt hat derzeit sechs Halbtagsstellen für die Überwachung des ruhenden Verkehrs, verteilt auf je zwei Kollegen , die in Vollzeit und Halbtags arbeiten. Hinzu kommen die Kollegen des Kommunalen Ordnungsdienstes, die für die Überwachung des fließenden Verkehrs (Blitzgerät mobil und stationäre Säulen) zuständig sind, die aber auch Knöllchen im ruhenden Verkehr verteilen. „Hier ist derzeit eine Stelle unbesetzt“, sagt Bernd-Olaf Struppek, Sprecher der Stadt. „Nach passenden Bewerbern für den Job müssen wir laufend suchen – da geht es uns wie anderen Kommunen. Was die Bezahlung angeht – da sind wir gebunden durch den Tarifvertrag im öffentlichen Dienst.“

Wenn die Parkgebühren in den Garagen in Norderstedt-Mitte und auf den P+R-Parkplätzen kommt, will die Stadt eine weiteren Kollegen (oder zwei Halbtagskräfte) einstellen, dazu eine Halbtagskraft im Innendienst.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt