Norderstedt
Tangstedt

Ungarische Tänze, Bach und Tango Nuevo

Das Akkordeonorchester der Musikschule Schneider aus Hamburg spielt am 3. November um 17 Uhr in der Tangstedter Kirche.

Das Akkordeonorchester der Musikschule Schneider aus Hamburg spielt am 3. November um 17 Uhr in der Tangstedter Kirche.

Foto: Musikschule Schneider

Das Akkordeonorchester der Hamburger Musikschule Schneider kommt für ein Konzert am Sonntag, 3. November, in die Tangstedter Kirche.

Tangstedt. Die jährliche Konzertreihe in der Tangstedter Kirche geht weiter. Und wie auch in der Vergangenheit gehört Akkordeonmusik auch diesmal fest zum Programm. So wird am Sonntag, 3. November, das Akkordeonorchester der Hamburger Musikschule Schneider in die Gemeinde kommen.

Die neun Spielerinnen und Spieler kennen sich seit vielen Jahren. Die Leitung hat der Dirigent Waldemar Gudi übernommen, selbst ein Profi mit dem Bajan-Akkordeon. Das außergewöhnliche Instrument ist vielseitiger, als man denken mag – es gibt Folklore, Zeitgenössisches, französischen Kaffeehaus-Stil, bekannte Musical- und Filmmelodien oder auch Tango, Swing und Jazz.

Für das Konzert in Tangstedt hat das Orchester eine Reise „von der Vergangenheit in die Neuzeit“ angekündigt. Das bedeutet: alte ungarische Tänze, Johann Sebastian Bach zur Weimarer Zeit, orientalische Klänge mit der Slavonska Rhapsodija und neue Akkordeonwerke von Wolfgang Jacobi. Den argentinischen Tango Nuevo wird es ebenso geben wie Werke klassischer Akkordeonkomponisten, etwa Hans-Günther Kölz. Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

Winterwunder mit dem Akkordeon, Konzert in der Tangstedter Kirche, Hauptstraße 92, Sonntag, 3. November, 17 Uhr. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.