Norderstedt
Benefizveranstaltung

Norderstedts erste Dart-Meisterschaft

Arjan Meerbeek initiiert die 1. Norderstedter Steel.Dart-Meisterschaft am 12. Oktober 2019. Die Einnahmen der Benefizveranstaltung spendet er an Obdachlose in Norderstedt.

Arjan Meerbeek initiiert die 1. Norderstedter Steel.Dart-Meisterschaft am 12. Oktober 2019. Die Einnahmen der Benefizveranstaltung spendet er an Obdachlose in Norderstedt.

Foto: Annabell Behrmann

Am 12. Oktober können bis zu 160 Teilnehmer zugunsten von Obdachlosen mit Pfeilen um die Wette werfen.

Norderstedt.  Unermüdlich sammelt Arjan Meerbeek seit Anfang des Jahres mit seiner Aktion „Arjan loopt“ Geld für Obdachlose in Norderstedt. Der 48-Jährige hat bereits in der Tagesaufenthaltsstätte gekocht, ein Konzert im Music Star veranstaltet und einen Triathlon absolviert – dabei kamen rund 20.000 Euro für den guten Zweck zusammen. „Aber das ist noch nicht genug“, sagt Meerbeek. Deswegen organisiert er jetzt mit seinem Team die 1. Norderstedter Steel-Dart-Meisterschaft.

Die Benefizveranstaltung findet am Sonnabend, 12. Oktober, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr statt. Das Turnier wird an vier verschiedenen Standorten ausgetragen: im Bowling Center Norderstedt (Ulzburger Straße 310) bei TuRa Harksheide (Am Exerzierplatz 14–16), beim 1. SC Norderstedt (Scharpenmoor 55) und im Tennisclub Alsterquelle (Wilstedter Straße 101 in Henstedt-Ulzburg).

Die Steel-Dart-Meisterschaft soll ab sofort jährlich ausgetragen werden

Bis zu 160 Menschen können an der offenen Meisterschaft teilnehmen. Jede Altersklasse ist willkommen. „Dabei ist es egal, ob man Darts spielen kann oder nicht“, betont Meerbeek. Vielmehr gehe es um den guten Zweck. „Außerdem ist Darts ein sehr geselliger Sport.“

Die Steel-Dart-Meisterschaft soll ab sofort jährlich ausgetragen werden und sich als Tradition etablieren. Beim Steeldarts werfen die Spieler mit Pfeilen, deren Spitzen aus Metall bestehen. Ein Schreiber ist nötig, um die Punkte an einer Tafel zusammenzurechnen. Das Gegenteil davon ist Softdarts. Hier gibt es eine elektronische Dartscheibe, die die Punkte automatisch zählt. Außerdem sind die Pfeilspitzen aus Kunststoff.

Am 5. Oktober ist Anmeldeschluss

Pro Spielort gibt es vier Scheiben. Ein Board teilen sich zehn Personen. Gespielt wird im sogenannten 501-Modus, das heißt: Jeder Spieler hat anfangs 501 Punkte. Dann wirft er drei Pfeile und die erzielte Punktzahl wird von den 501 Punkten abgezogen. Wer zuerst exakt null Punkte erreicht, gewinnt den Durchgang. Zwei Gewinndurchgänge sind erforderlich, im Halbfinale und Finale drei.

Die Teilnehmer werden per Los auf die Sportstätten aufgeteilt – nach der Vorrunde wird nur noch im Bowling Center gespielt. Wer mitmachen möchte, kann sich noch bis zum 5. Oktober im Internet unter www.arjanloopt.de anmelden. Das Startgeld beträgt 15 Euro. Wenn sich – wie erhofft – 160 Menschen anmelden würden, käme ein Erlös von 2400 Euro für die Obdachlosen zusammen. „Das würde mich und das Team natürlich freuen“, sagt Arjan Meerbeek.

Mehr Infos zur 1. Norderstedter Steel-Dart-Meisterschaft gibt es unter www.arjanloopt.de.

Mehr Infos zur 1. Norderstedter Steel-Dart-Meisterschaft gibt es unter www.arjanloopt.de.