Norderstedt
Norderstedt

AWO will Kita für 75 Kinder am Harkshörner Weg bauen

Auf dem städtischen Grundstück neben der Feuerwache Friedrichsgabe am Harkshörner Weg will der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt eine neue Kita bauen (Symbolfoto).

Auf dem städtischen Grundstück neben der Feuerwache Friedrichsgabe am Harkshörner Weg will der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt eine neue Kita bauen (Symbolfoto).

Foto: Daniel Karmann / dpa

Zuletzt stand auf der Fläche eine Asylunterkunft für 100 Bewohner in Wohncontainern. Das sind die Pläne für die neue Kindertagesstätte.

Norderstedt.  Auf dem städtischen Grundstück neben der Feuerwache Friedrichsgabe am Harkshörner Weg will der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt (Awo) eine neue Kindertagesstätte bauen. Zuletzt stand auf der Fläche eine Asylunterkunft für 100 Bewohner in Wohncontainern.

In der neuen Kita würde es zwei Krippengruppen (20 Plätze), zwei Elementargruppen (40 Plätze) und eine Familiengruppe (zehn Elementar- und fünf Krippenplätze) geben. Die Kosten für den Bau des Gebäudes lägen bei etwa 3,8 Millionen Euro. 2,3 Millionen davon trüge die Stadt Norderstedt, 1,1 Millionen Euro kämen vom Kreis Segeberg, der Eigenanteil der Awo läge bei knapp 400.000 Euro. Vor dem Hintergrund des Mangels an Kita-Plätzen hatte die Stadt mit der Awo ursprünglich vereinbart, auf der Fläche schnell eine temporäre Kita in Containern entstehen zu lassen, 2,5 Millionen Euro wollte die Stadt dafür ausgeben. Durch die künftige Ausweisung neuer Baugebiete in der Umgebung, macht der Standort aber dauerhaft Sinn – deswegen nun der Plan für den Neubau. Der Jugendhilfeausschuss muss den Plänen noch zustimmen. Er tagt am Donnerstag, 12. September, 18.15 Uhr, im Rathaus (Sitzungsraum 2).