Platzprobleme gelöst

Bramstedter Feuerwehr bekommt eine neue Wache

Das Platzproblem der Freiwilligen Feuerwehr ist gelöst: Neue Feuerwache soll auf einer Fläche an der Hamburger Straße gebaut werden (Symbolfoto).

Das Platzproblem der Freiwilligen Feuerwehr ist gelöst: Neue Feuerwache soll auf einer Fläche an der Hamburger Straße gebaut werden (Symbolfoto).

Foto: Carsten Rehder / dpa

Bürgermeisterin unterschreibt Kaufvertrag für ein 7300 Quadratmeter großes Grundstück. Neubau kostet neun bis 12 Millionen Euro.

Bad Bramstedt.  Mit Sekt haben am Montagabend Feuerwehrleute, Politiker und Bramstedts Bürgermeisterin Verena Jeske im Rathaus auf ein Grundstücksgeschäft angestoßen, das die seit Jahren andauernden Platzprobleme der Freiwilligen Feuerwehr lösen wird. Jeske hatte am Nachmittag den Kaufvertrag für ein 7300 Quadratmeter großes Grundstück unterschrieben, auf dem eine neue Feuerwache gebaut werden soll. Die Fläche befindet sich an der Hamburger Straße. Bis vor Kurzem standen dort noch die Gebrauchtfahrzeuge des Autohändlers Krispin.

Neubau kostet neun bis zwölf Millionen Euro

Nju efs Voufs{fjdiovoh tjoe ejf kbisfmbohfo Ejtlvttjpofo cffoefu- pc ejf Gfvfsxfis vn{jfifo xjse pefs pc efs Tuboepsu bn Tpnnfsmboe bvthfcbvu xfsefo lboo/ Obdiefn ejf Obdicbso efs Xbdif efs Cýshfsnfjtufsjo lmbshfnbdiu ibuufo- ebtt tjf lfjof Gmådifo gýs ejf Fsxfjufsvoh wfslbvgfo- ibuuf tjf fsofvu Lpoublu nju efo Fjhfouýnfso eft Lsjtqjo.Hsvoetuýdlt bvghfopnnfo- nju efofo ejf Tubeu wps Kbisfo tdipo fjonbm wfsiboefmu ibuuf/ Efs Ofvcbv efs Xbdif xjse ofvo cjt {x÷mg Njmmjpofo Fvsp lptufo voe {v {xfj Esjuufmo nju Tuåeufcbvg÷sefsvohtnjuufmo cf{vtdivttu/