Norderstedt/Langenhorn

Radfahrstreifen auf der Tangstedter Landstraße geplant

| Lesedauer: 2 Minuten
ARCHIV - Eine Frau fährt mit ihrem Fahrrad über einen Fahrradstreifen (Symbolbild).

ARCHIV - Eine Frau fährt mit ihrem Fahrrad über einen Fahrradstreifen (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Im Frühjahr 2020 beginnt der Umbau im nördlichen Teil von Langenhorn bis nach Norderstedt. Kosten: 2,9 Millionen Euro.

Norderstedt/Langenhorn.  „Die Tangstedter Landstraße ist eine weithin gefürchtete Buckelpiste – bei allen, die dort mit Auto, Rad oder zu Fuß unterwegs sind“, sagt Timo B. Kranz, Sprecher der Grünen im Regionalausschuss Langenhorn der Bezirksversammlung Nord. Doch Abhilfe naht: Fahrbahn und Gehwege im nördlichsten Abschnitt der Straße zwischen der Grenze zu Norderstedt und dem Heidberg-klinikum sollen demnächst umgebaut werden. Erste Pläne wurden dem Regionalausschuss vorgestellt. Fahrbahn, Parkplätze und Nebenflächen der Tangstedter Landstraße sollen komplett saniert und neu geordnet werden. Dabei werden fast überall 2,25 Meter breite Radfahrstreifen eingerichtet. Für mobilitätseingeschränkte Menschen stehen in Zukunft barrierefreie Gehwege mit bis zu drei Metern Breite zur Verfügung. Die Fläche der bisherigen alten Radwege wird überwiegend den Gehwegen zugeschlagen. Es werden daher auch Autofahrer von der neuen, ebenen Fahrbahn sowie befestigten Parkplätzen profitieren können. Baubeginn für den nördlichen Abschnitt ist im März 2020, die Kosten liegen bei 2,9 Millionen Euro. Danach folgt der südlichen Teil der Straße.

Timo B. Kranz lobt den Ausbau und die Einrichtung von Radfahrstreifen. „Im südlichen Teil werden sie sogar mit einer abgesenkten Bordsteinkante von der Fahrbahn getrennt gebaut – das hat sich am Hamburger Klosterstern schon bewährt. An den Bushaltestellen gibt es weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Die Planungen sind ein Gewinn für alle Menschen in Langenhorn!“

Thorsten Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Fraktion, ergänzt: „Bei der Planung dürfen die Bäume im wahrsten Sinne des Wortes nicht unter die Räder geraten. Die Langenhorner können sich sogar über mehr Grün an der ,TaLa’ freuen, da nach dem Bau zwei Bäume mehr als bisher im nördlichen Teil an der Straße stehen werden. Im südlichen Abschnitt werden es sogar vier mehr sein!“

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt