Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Die SPD sucht einen Bürgermeisterkandidaten

Horst Ostwald, Fraktionsvorsitzender der SPD, nimmt ab sofort Bewerbungen entgegen.

Horst Ostwald, Fraktionsvorsitzender der SPD, nimmt ab sofort Bewerbungen entgegen.

Foto: Christopher Herbst

Die Henstedt-Ulzburger Sozialdemokraten wollen Amtsinhaber Stefan Bauer bei der Wahl 2020 herausfordern und suchen jetzt nach Kandidaten.

Henstedt-Ulzburg.. Die SPD Henstedt-Ulzburg will eine eigene Kandidatin oder einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im Frühjahr 2020 nominieren – und nimmt ab sofort Bewerbungen entgegen. Vorerst ist das Profil nur ein grobes: einschlägige Verwaltungs- und Leitungserfahrung, sicheres Auftreten, die Bereitschaft, in der Großgemeinde leben zu wollen. „Eine Parteimitgliedschaft ist nicht zwingend erforderlich“, sagt Horst Ostwald, SPD-Fraktionsvorsitzender. „Kommunale Bürgerwahlen sind keine Partei-, sondern Personenwahlkämpfe. Aber wir erwarten schon eine gewisse politische Nähe zur SPD.“

Seit 2014 ist der parteilose Stefan Bauer Verwaltungschef der zweitgrößten Kommune im Kreis Segeberg. Henstedt-Ulzburg ist streitbar, das hat der 50-Jährige seitdem erfahren. Angesichts der zahlreichen Debatten lässt sich öffentlich keine inhaltliche Nähe Bauers zu einer Partei feststellen, sodass viele führende Politiker immer wieder andeuteten, dass es 2020 Gegenkandidaten geben werde. Der Amtsinhaber selbst hat zwar noch nicht offiziell verkündet, erneut antreten zu wollen. Anfang Juni sagte er auf Abendblatt-Nachfrage aber, wieder zu kandidieren.

Horst Ostwald äußert Kritik am Status quo in Henstedt-Ulzburg. „Wir sind der Auffassung, dass wir seit einiger Zeit im eigenen Saft braten mit Hunderten von Gutachten. Es fehlen Visionen und Inspirationen. Da möchte ich die Politik nicht herausnehmen. Wir wollen gute Ideen, die zügig umgesetzt werden.“

Wird erstmals eine Frau Bürgermeisterin?

Attraktiver ist der Posten dadurch geworden, dass die Amtszeit künftig acht statt wie jetzt sechs Jahre beträgt. Die SPD hat bisher noch nie den Bürgermeister gestellt. Genauso wenig hat seit Gründung des Ortes 1970 eine Frau das Rathaus geleitet, was auch durchaus im Sinne der SPD wäre: Ostwald: „Selbstverständlich kommt für Henstedt-Ulzburg eine erfahrene Frau infrage.“

Zuletzt hat die SPD sowohl die Wahlen in Norderstedt (Elke Christina Roeder, November 2017) als auch in Bad Bramstedt (Verena Jeske, Oktober 2018) gewinnen können. In Bad Bramstedt hatte Thies Thiessen, Geschäftsführer der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik, mit seiner Wahlkampf-Expertise eine wichtige Rolle gespielt – der Dithmarscher hat mehr als zwei Dutzend Kandidaten im ganzen Bundesland erfolgreich gecoacht. „Das ist eine Option“, bestätigt Horst Ostwald, „wir sind in Kontakt.“

Den genauen Termin für die Wahl und den Zeitplan bis dahin muss die Gemeindepolitik noch festlegen. Wer Interesse hat, für die SPD bei der Wahl anzutreten, soll seine Unterlagen inklusive eines Lebenslaufes bis 31. August 2019 an horst.ostwald@spd-hu.de schicken. Der Fraktionschef steht für Nachfragen telefonisch unter 04193/943 06 zur Verfügung.