Henstedt-Ulzburg

An dieser Straßenkreuzung krachte es am häufigsten

| Lesedauer: 4 Minuten
Auf der Kreuzung Hamburger Straße/Maurepasstraße in Henstedt-Ulzburg gab es 2018 fünf Unfälle, im Jahr zuvor war es nur einer.

Auf der Kreuzung Hamburger Straße/Maurepasstraße in Henstedt-Ulzburg gab es 2018 fünf Unfälle, im Jahr zuvor war es nur einer.

Foto: Gemeinde Henstedt-Ulzburg / Gemeinde HU

Laut der Verkehrsunfallstatistik nehmen in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg Unfälle mit Pedelecs und E-Bikes zu.

Henstedt-Ulzburg.  Wann und wo hat es in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg 2018 im Straßenverkehr „gekracht“? Wurden Personen verletzt? Gab es besondere Unfallschwerpunkte? Antworten hierauf enthält die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2018, die jetzt von Bürgermeister Stefan Bauer im Polizeibeirat vorgestellt wurde.

Tragischerweise gab es im vergangenen Jahr einen tödlichen Verkehrsunfall im Gemeindegebiet, und zwar auf der Landesstraße 75 von Henstedt-Ulzburg in Richtung Wakendorf II. Ein Motorradfahrer kollidierte mit einem Reh und erlag seinen Verletzungen. 2018 wurden insgesamt 145 (2017: 137) Unfälle mit 101 (92) Leicht- und 8 (5) Schwerverletzten registriert.

Unfälle mit Radfahrerbeteiligung gab es 26 (33) – sie sind also im Jahr 2018 leicht rückläufig, allerdings wurde festgestellt, so Bürgermeister Stefan Bauer, dass die Unfälle mit Pedelecs beziehungsweise E-Bikes zunehmen und auch zu erwarten sei, dass diese Unfälle in Zukunft weiterhin zunehmen werden.

„Eindeutige Haupt-Unfallschwerpunkte lassen sich aber auch 2018 in Henstedt-Ulzburg nicht ausmachen“, sagt der Verwaltungschef und betont zudem: „Somit befinden sich in unserer Gemeinde keine Straßen, die aus straßenverkehrsbehördlicher Sicht verkehrsrechtliche oder -bauliche Maßnahmen erforderlich machen.“

Am Bahnbogen/Kirchweg ereigneten sich drei Unfälle

Der ehemalige Unfallhäufungspunkt Kreuzung Schulstraße/Usedomer Straße/ Eschenweg ist nach Bauers Worten bereits im zweiten Jahr in Folge wiederholt unauffällig. 2018 waren es 2 (1) Unfälle, die auf Missachtung der Vorfahrtsregel sowie auf die Unachtsamkeit eines Pedelec-Fahrers zurückzuführen sind. Es entstanden nur Sachschäden.

Mit geringen, aber dennoch vorhandenen Unfallzahlen, kam es – wie in der Vergangenheit – an folgenden Kreuzungsbereichen zu Unfällen: Am Bahnbogen/Kirchweg ereigneten sich 3 (2) Unfälle mit zwei leichtverletzten Personen. An der Hamburger Straße (L 326)/ Gutenbergstraße/Ulzburger Straße (L 233) gab es insgesamt 3 (7) Unfälle, alles Abbiegefehler, eine Person wurde leicht verletzt.

An der Hamburger Straße/Maurepasstraße/Lindenstraße krachte es im vergangenen Jahr fünfmal (1). In drei Fällen handelte es sich um Abbiegeunfälle, in einem Fall wurde ein Radfahrer schwer verletzt, in einem anderen Fall fuhr ein Pedelec-Fahrer gegen einen wartenden Pkw und stürzte.

Auf der Landesstraße 75, so führte Bürgermeister Bauer aus, außerhalb der geschlossenen Ortschaft ereigneten sich im Jahr 2018 insgesamt 3 (0) Unfälle, die überwiegend auf Fehler beim Einbiegen vom Kadener Weg beziehungsweise Beckershof auf die L 75 in Richtung Alveslohe zurückzuführen seien.

Unfälle unter ADM-Einfluss (Alkohol, Drogen, Medikamente) waren in Henstedt-Ulzburg im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig. Unter Alkoholeinfluss ereigneten sich im vergangenen Jahr 5 (8) Unfälle, bei 1 (1) Unfall wurde bei einer Person der Konsum berauschender Substanzen festgestellt.

Die Schulwegunfälle wurden auch für 2018 bei den Schulen in Henstedt-Ulzburg direkt abgefragt. Hier haben sich 4 (4) Verkehrsunfälle ereignet. Bauer: „Zum einen wurde eine Schülerin aufgrund von Regen und Dunkelheit vom Gegenverkehr geblendet und kam von der Straße ab, verlor ihren Halt und kippte mitsamt dem Roller um. In einem anderen Fall wollte ein Schüler mit dem Rad auf dem Gehweg einem Fußgänger mit Hund ausweichen und stürzte.“

Verwaltung behält die Verkehrssituation im Blick

In der Norderstedter Straße stießen zwei entgegenkommende Fahrradfahrer zusammen und stürzten, und in der Habichtstraße stürzte eine Schülerin, die mit dem Fahrrad einem Auto auswich. Alle weiteren Unfälle, die den Schulen gemeldet wurden, sind Alleinunfälle, Stürze aus Unachtsamkeit und werden nicht als Verkehrsunfälle gewertet.

„Auch wenn die Verkehrsunfallstatistik aktuell keine abzuleitende Handlungsnotwendigkeit gibt, Unfallschwerpunkte durch bauliche Maßnahmen zu entschärfen, behält die Verwaltung die Verkehrssituation in Henstedt-Ulzburg das gesamte Jahr über im Blick“ betont der Bürgermeister. „In enger Zusammenarbeit mit der Polizei prüfen wir auch Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern, und reagieren frühzeitig, sollten sich Problemlagen bei der Verkehrssicherheit ergeben.“

In enger Zusammenarbeit mit der Polizei prüfen wir auch Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern, und reagieren frühzeitig, sollten sich Problemlagen bei der Verkehrssicherheit ergeben
Bürgermeister Stefan Bauer

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt