Norderstedt
Kreis Segeberg

Ausstellung: Wenn die Malerei zur Therapie wird

Arbeiten von dem 1992 verstorbenen Künstler Werner Thiele – hier ein Selbstbildnis – werden zurzeit im Hof-Café in Groß Niendorf gezeigt.

Arbeiten von dem 1992 verstorbenen Künstler Werner Thiele – hier ein Selbstbildnis – werden zurzeit im Hof-Café in Groß Niendorf gezeigt.

Foto: HA / Heike Linde-Lembke

Das Hof-Café in Groß Niendorf zeigt bis Mitte Mai Handdrucke und Malereien des vielseitigen Hamburger Künstlers Werner Thiele.

Gross Niendorf. Der Lehrer riet dem Vater, den Sohn an der Kunsthochschule studieren zu lassen, doch für den Vater war alle Kunst brotlos. So lernte Werner Thiele Feinmechaniker, ein Brot-Beruf, der ihm erlaubte, seine Kunst ohne Konzessionen an Käufer leben zu können.

Werner Thiele, am 15. März 1911 geboren, Silvester 1992 gestorben, blieb als Maler und Zeichner Autodidakt, aber einer, der es 1960 sogar ins Kabinett der Hamburger Kunsthalle schaffte.

Zum 108. Geburtstag zeigt das HofCafé Groß Niendorf Handdrucke und Malereien des Künstlers. Entschlossen stapft eine Frau über den Strand, braun gebrannt testet eine Gruppe das Meerwasser, während eine andere über die See blickt, entschlossen beherrschen zwei Reiter ihre Pferde – Bilder, die dem Expressionismus nahe stehen und trotzdem bodenständige Züge verraten, auch aufgrund der Technik, dem Holz- und Linolschnitt. Auch Beispiele der abstrakten Malrichtung der 60er-Jahre sind zu sehen. Nachdem er 1949 aus der sowjetischen Kriegsgefangenschaft nach Hause, nach Hamburg-Rahlstedt zurückgekehrt war, wurde die Malerei für Thiele zur Therapie, indem er mit ihr seine Erlebnisse, aber auch die Schönheiten der sibirischen Landschaften verarbeitete.

Beides ist in der Ausstellung nicht zu sehen, aber es ist auch nicht die erste Thiele-Ausstellung – und weitere können folgen. Werner Thiele malte immer erst dann, wenn er ein Motiv fest im Kopf komponiert hatte. Nie überließ er dem Bild, der Farbe, dem Pinsel die Bildgestaltung. Wichtig waren ihm auch die Position der Menschen im Raum, die Perspektive, die An- und Zuordnung der Bildteile. Er schuf mehr als 1000 Aquarelle, Holz- und Linolschnitte, Ölbilder, Radierungen und Zeichnungen.