Norderstedt
Veranstaltung

Die Königin der Sandkunst kommt nach Kaltenkirchen

Irina Titova ist am Freitag mit ihrem Programm in der Bürgerhalle.

Irina Titova ist am Freitag mit ihrem Programm in der Bürgerhalle.

Foto: Christian Goebler

Am Freitag tritt Irina Titova mit ihrer Show „Sandstation“ in der Bürgerhalle in Kaltenkirchen auf. Sie schafft Bilder auf Sand.

Kaltenkirchen.  Das Wortspiel ist Programm: Mit ihrer Show „Sandsation“ tritt Irina Titova am Freitag in der Bürgerhalle in Kaltenkirchen auf. „Queen of Sand“ nennt sich die Künstlerin, die auf der Bühne Bilder auf Sand schafft und damit ihre Zuschauer begeistern will.

Derzeit ist die Russin auf ihrer ersten Deutschlandtournee unterwegs. Für ihre ungewöhnlichen und schnell vergänglichen Kunstwerke benötigt Titova eine Glasplatte, die von unten beleuchtet wird, und jede Menge Sand. Aus ihrem fein rieselnden Material erschafft sie Bilder, die von einer Kamera aufgenommen und auf einer Leinwand gezeigt werden. Die Künstlerin haucht Figuren Leben ein und erzählt bewegende Geschichten zu ständig wechselnden Bildern, die einmal präzise gezeichnet schnell ins nächste verschwimmen. „Es ist atemberaubend, in welcher Geschwindigkeit und mit welcher anmutigen Leichtigkeit die Sandkönigin Bilder entstehen und wieder vergehen lässt, um gleich darauf Neues zu erschaffen“, kündigen die Veranstalter an und versprechen eine hypnotisierende Wirkung, wenn Irina Titova filigran den Sand durch ihre Hände rieselt lässt und ihn auf magische Art und Weise zu Kunstwerken zusammenfügt.

Bilder von Titova stecken voller Symbolik

Titova lädt die Besucher ein, ihr auf einer Reise mit dem Motto „In 80 Bildern um die Welt“ zu folgen. „Die russische Queen of Sand beweist eine erstaunliche Präzision in ihrer Show“, schrieb die „Frankfurter Rundschau“ über die Künstlerin. Aus den geschaffenen Bildern entstehen neue. Titovas Hände sind in ständiger Bewegung. Die Bilder stecken voller Symbolik, die den Intellekt der Zuschauer herausfordern. Was tanzenden Finger nicht alles aus einem so flüchtigen Stoff zaubern können.“ Die Geschichten der entstehenden und vergehenden Bilder erzählt der Sprecher Joachim Kerzel, der für seine Synchronisation von Jack Nicholson in dem Film „About Schmidt“ im Jahr 2003 mit dem Deutschen Preis für Synchron ausgezeichnet wurde.

Seine markante tiefe Stimme lieh er auch Hollywoodgrößen wie Robert De Niro, Sir Anthony Hopkins und Dustin Hoffman. Die Erzählung zu „In 80 Bildern um die Welt“ stammen aus der Feder von Katrin Wiegand, die als freie Autorin für Hörbücher, Radiocomedy und das Theater tätig ist, sowie von Katrin Edtmeier. Sie ist auch für die Regie verantwortlich.

Die Show beginnt um 20 Uhr. Karten zum Preis ab 16 Euro sind im Internet unter www.paulis.de sowie unter Telefon 0531/34 63 72 erhältlich.