Norderstedt
Kreis Segeberg

Betrunkener Lkw-Fahrer raucht beim Tanken

Die Polizeibeamten schrieben eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Die Polizeibeamten schrieben eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / dpa

Polizei zu Schlägerei an Autobahnraststätte gerufen. Lkw-Fahrer erkennbar alkoholisiert, ein Test ergab einen Wert von 1,7 Promille.

Kreis Segeberg.  Beamte der Autobahnpolizei Neumünster wurden am Mittwoch um 5.40 Uhr zur Autobahn-Raststätte Brokenlande an der A 7 gerufen, da es dort zu einer Schlägerei gekommen war. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der erkennbar alkoholisierte Fahrer (40) eines Lkw zu seinem Fahrzeug begeben, wurde aber sofort wieder aggressiv. Ihm mussten Handfesseln angelegt werden und wurde dann ins Polizeigewahrsam zur Ausnüchterung gebracht. Ein Alcotest ergab einen Wert von rund 1,7 Promille. Die Beamten schrieben eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Ursache der Handgreiflichkeiten war die Aufforderung, beim Befüllen der Raststätten-Tankanlage nicht zu rauchen. Anstatt aber der Aufforderung nachzukommen, beleidigte er die 32 Jahre alte Mitarbeiterin und schlug ihr ins Gesicht. Ob der 40-Jährige unter Alkoholeinfluss ein Kraftfahrzeug lenkte, konnte bislang nicht nachgewiesen werden.