Norderstedt
Itzstedt

CDU nominiert Dwenger als Kandidaten

Bernhard Dwenger ist Bürgermeister von Kayhude.

Bernhard Dwenger ist Bürgermeister von Kayhude.

Foto: Patrick Sxchwager / HA

Der Kayhuder Bürgermeister soll neuer Amtsvorsteher in Itzstedt werden, zumindest wenn es nach den Christdemokraten geht.

Itzstedt.  Der politische Poker um die Wahl des Itzstedter Amtsvorstehers ist offenbar beendet. Die CDU wird während der heutigen Sitzung des Amtsausschusses (18 Uhr, Sitzungssaal im Amtsgebäude, Segeberger Straße 41) den Kayhuder Bürgermeister Bernhard Dwenger als neuen Kandidaten vorschlagen.

Zuvor hatte es bei mehreren Wahlgängen in vier Sitzungen am 16. Juli, 10. September, 28. September und 8. November erst keine Mehrheit für die frühere Sether Bürgermeisterin Maren Storjohann, dann auch nicht für den Tangstedter Bürgermeister Jürgen Lamp gegeben. Als größte Fraktion haben die Christdemokraten formal ein Vorschlagsrecht, das sie auch wahrnehmen wollen. Ein offenes Geheimnis ist jedoch, dass bei den Abstimmungen nicht alle CDU-Vertreter für Lamp votierten. Auf der Gegenseite hatten die Wählergemeinschaften und die SPD angedeutet, Dwenger durchaus mittragen zu können.

„Ich gehe davon aus, dass die anderen Fraktionen Bernhard Dwenger unterstützen“, sagt Jürgen Lamp, der entgegen erster Aussagen nun auf eine weitere Kandidatur verzichtet hat.

Dwenger selbst ist „vorsichtig optimistisch“, was die Wahl angeht. „Es sind entsprechende Signale von den Wählergemeinschaften gekommen.“ Derzeit leitet der vorherige Amtsvorsteher Volker Bumann (CDU) als geschäftsführender Beauftragter die Verwaltung. Er hatte aber mehrfach betont, den ehrenamtlichen Posten keinesfalls mehrere Jahre ausüben zu wollen.