Norderstedt
Tangstedt

Sicherheit und Ortsentwicklung Themen des Jahres

Jürgen Zweifel vom Seniorenbeirat.

Jürgen Zweifel vom Seniorenbeirat.

Foto: Christopher Herbst

Der Seniorenbeirat hat sich regelmäßig getroffen und diskutiert. Kinderschutzbeauftragte beschäftigte das Thema Verkehrssicherheit.

Tangstedt.  „Der Leistungsdruck nimmt in unserer Gesellschaft immer mehr zu und wirkt sich auf die Kinder aus. Auch die Digitalisierung und Medienüberflutung – immer mehr, besser, neuer, aufregender – verschärft meiner Meinung nach den Druck“, sagt die Tangstedter Kinderschutzbeauftragte Angelika Makedonski. „So mangelt es manchmal an Muße und Zeit, in der analogen realen Welt einander genügend Zuwendung zukommen zu lassen, sich zu besinnen, wie kurz die Kindheit ist und diese Zeit bewusst zu erleben und zu genießen.“

Was Makedonski zudem konkret umtreibt, ist die „Zunahme des rücksichtslosen Straßenverkehrs“. Dieser sei für Kinder eine Gefahr, da diese nicht über genügend Erfahrung verfügten, oft noch intuitiv handeln würden und etwa auf die Straße liefen, ohne die Gefahr zu erkennen. „Das trifft auf Klein-, Kindergarten- und anfangs auch auf Grundschulkinder zu.“

Tangstedter Seniorenbeirat hat sich regelmäßig getroffen

Mit der Politik in der Gemeinde ist sie zufrieden. „Ich stelle unabhängig von der Partei immer wieder fest, wie wichtig uns das Wohl der Kinder ist und dass wir über genügend gut ausgestattete Einrichtungen verfügen. „Ich wünsche uns, dass sich ungeahnte Geldquellen auftun, die die Betreuung der Kinder kostenlos regeln.“

Der Tangstedter Seniorenbeirat, der momentan zwölf Mitglieder hat, hat sich im vergangenen Jahr regelmäßig mit den gleichen Themen beschäftigt. „Die Tatsache, dass im Bereich seniorengerechtes Wohnen noch immer keine konkreten Ergebnisse vorliegen, der missliche Zustand der Straßen und Gehwege, die Probleme, die der starke Durchgangsverkehr mit sich bringt, die Nichteinhaltung der vorgegebenen Geschwindigkeit in allen Ortsteilen“, das sei der rote Faden gewesen, sagt der Vorsitzende Jürgen Zweifel.

Senioren haben sich mit Ortsentwicklungsplan beschäftigt

Er hofft, dass die erweiterte Bürgerbeteiligung Früchte trägt. „Wir haben uns ausführlich mit dem am 6. Dezember vorgestellten Ortsentwicklungsplan beschäftigt und werden aufmerksam verfolgen, welche Wünsche in den Gemeindegremien aufgegriffen beziehungsweise nicht aufgegriffen werden und wie die jeweiligen Begründungen lauten. Besonders gut hat uns gefallen, dass im Tangstedter Ortskern auf dem Gelände um das Rathaus seniorengerechtes Wohnen vorgeschlagen worden ist.“