Norderstedt
Fluglärm

Im Mai wird es lauter, im September leiser

Im September starten keine Flugzeuge über die bis nach Norderstedt hineinragende Start- und Landebahn verkehren.

Im September starten keine Flugzeuge über die bis nach Norderstedt hineinragende Start- und Landebahn verkehren.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Termine für die alljährlichen Wartungsarbeiten am Hamburg Airport stehen fest. Worauf sich die Umlandbewohner freuen können.

Norderstedt.  Der Hamburger Flughafen hat zu Beginn des neuen Jahres eine gute und eine schlechte Nachricht für die Menschen in Norderstedt und Umgebung. Schon jetzt können sich die Umlandbewohner auf zwei Wochen im Spätsommer freuen – von Mittwoch, 4. September (6 Uhr), bis Mittwoch, 18. September (23 Uhr), herrscht Ruhe über den Dächern ihrer Häuser.

In dieser Zeit ist die nach Norderstedt hineinragende Start- und Landebahn wegen der alljährlichen Wartungsarbeiten gesperrt.

In diesen 14 Tagen beseitigen die Arbeiter den Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten der Flugzeuge, sie flicken Löcher und Risse in Beton und Asphalt, spülen die Sielleitungen, erneuern die Markierung und sorgen dafür, dass die Startbahnbeleuchtung einwandfrei funktioniert. „Die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Pisten ist notwendig, um einen sicheren Flugbetrieb gewährleisten zu können, denn pro Jahr starten und landen rund 160.000 Flugzeuge am Hamburg Airport“, sagt David Liebert, Bereichsleiter Real Estate Management am Hamburg Airport. Die Wartungstermine würden so gewählt, dass der Sperrzeitraum möglichst kurz und die Auswirkungen für die Flughafen-Nachbarn so gering wie möglich ausfallen. So könnten die Pisten nicht während der Hauptreisezeiten, zu denen zum Beispiel die Sommerferien gehören, gesperrt werden, weil gerade dann beide Start- und Landebahnen für den Flugbetrieb benötigt würden. Zudem seien viele Instandhaltungsarbeiten nur bei trockener und warmer Witterung möglich.

Im Gegenzug wird es deutlich mehr Fluglärm über Norderstedt, Quickborn und Hasloh geben, wenn die Niendorfer Bahn gesperrt und instand gesetzt wird. Das ist für die Zeit von Mittwoch, 8. Mai (6 Uhr), bis einschließlich Mittwoch, 22. Mai (23 Uhr), geplant. Wenn die Bahnen außer Betrieb sind, wird der gesamte Flugbetrieb über die jeweils andere Bahn abgewickelt.

Um die Flughafen-Nachbarn und andere Interessierte über die Termine der jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an den Start- und Landebahnen auf dem Laufenden zu halten, hat Hamburg Airport einen Whats­App-Service eingerichtet. Nach einmaliger Anmeldung erhalten Abonnenten alle Termine und Informationen rund um die Pistensperrungen direkt auf ihr Smartphone: www.hamburg-airport.de/de/Instandhaltung_Pisten.php.