Norderstedt
Bad Bramstedt

Das Jahr 2018 – aus Jan Schröters Sicht

Foto: Petersen

Der Abendblatt-Kolumnist ist am 10. Januar im Bramstedter Schloss zu Gast und wirft einen Blick auf das zurückliegende Jahr.

Bad Bramstedt.  In der Stadt Bad Bramstedt hat die Veranstaltung mittlerweile Kultstatus. Und auch Fans aus dem Umland pilgern in die Rolandstadt, wenn der Autor Jan Schröter zum ironisch-witzigen Jahresrückblick ins Bramstedter Schloss lädt. Am Donnerstag, 10. Januar, wird der 60-Jährige, dessen sonnabendliche Abendblatt-Kolumne „Schröters Wochenschau“ sich seit sechs Jahren größter Beliebtheit bei den Lesern erfreut, wieder seine Sicht der Dinge auf die vergangenen zwölf Monate präsentieren. Unterstützt wird Jan Schröter wie in den vergangenen Jahren musikalisch von seinem Freund, dem Gitarristen Moritz Petersen. Als Studenten trafen sie sich in Wohngemeinschaften und machten damals zusammen Musik. Aus Moritz Petersen wurde später ein Profi-Musiker. Jan Schröter konzentrierte sich auf das Schreiben von Büchern und Drehbüchern, unter anderem für den ARD-Vorabend-Dauerbrenner „Familie Dr. Kleist“. Auch an der „Traumschiff“-Folge, die am zweiten Weihnachtstag ausgestrahlt wird, hat er mitgearbeitet.

Im Jahr 2014 trafen sich Schröter und Petersen nach langer Zeit wieder und beschlossen: „Wir müssen etwas gemeinsam machen.“ Sie produzierten eine gemeinsame CD und stehen regelmäßig auf der Bühne. Und so viel steht fest: Bei seinem Jahresrückblick wird „Schröti“ nicht nur die Perlen seiner wöchentlichen Kolumne vortragen, sondern auch singen – und zwar den Sommerhit des Jahres, mit allerdings etwas modifiziertem Text (um welches Lied es sich handelt, will er noch nicht verraten).

Schröters Jahresrückblick: Wer am Donnerstag, 10. Januar, 19 Uhr, im Bramsteder Schloss (Bleeck 16) dabei sein will, der sollte sich möglichst schnell eine Karte sichern. Die Tickets zum Preis von zehn Euro gibt es in der Buchhandlung findefuxx, Kirchenbleeck 5, in Bad Bramstedt. An der Abendkasse beträgt der Eintritt 12 Euro.