Norderstedt
Schleswig-Holstein-Straße

Sekundenschlaf: Frontalzusammenstoß in Norderstedt

Das Auto geriet auf der Schleswig-Holstein-Straße in den Gegenverkehr und kollidiert dort frontal mit einem Nissan.

Norderstedt.  Der Sekundenschlaf eines 31 Jahre alten Norderstedters hat zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Schleswig-Holstein-Straße geführt. Der Mann war mit seinem BMW in Richtung Hamburg unterwegs, als das Unglück geschah. Das Auto geriet in den Gegenverkehr und kollidiert dort frontal mit dem Nissan einer entgegenkommenden 49-jährigen Frau aus Norderstedt. Sie erlitt bei dem Zusammenprall lebensgefährliche Verletzungen.

Eine 20-Jährige aus Hamburg und eine 22-Jährige aus Norderstedt, die ebenfalls in dem Nissan saßen, wurden s schwer verletzt. Der Unfallverursacher überstand das Unglück mit leichten Blessuren. Alle Fahrzeuginsassen wurden in Krankenhäuser gefahren.

„An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden“, teilte die Polizei mit. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Der 31-Jährige war nach eigenen Angaben kurz am Steuer eingenickt, bevor es zum Unfall kam.