Norderstedt
Norderstedt

Kantorei singt Mozarts Requiem

Paul Fasang leitet das Konzert in der Christuskirche.

Paul Fasang leitet das Konzert in der Christuskirche.

Foto: Heike Linde-Lembke

Vorher spielt Paul Fasang das Klavierkonzert d-Moll von Johann Sebastian Bach. Veranstaltung ist am Sonntag in der Christuskirche.

Norderstedt.  Es ist neben dem Requiem von Giuseppe Verdi eine der beliebtesten Totenmessen und verrät die Handschrift von großen Opern-Komponisten. Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem strahlt indes mehr Romantik, Versöhnlichkeit und Intimität als Verdis Werk aus. Am Sonntag, 25. November, erklingt das Mozart-Requiem von 18 Uhr an in der Garstedter Christuskirche.

Das Werk blieb durch den frühen Tod Mozarts unvollendet, und es ranken sich viele Legenden um die Komposition, auch gefördert vom Mozart-Film „Amadeus“ von Miloš Forman.

Keinem Geringeren als seinem Gegenspieler Antonio Salieri soll der sterbende Mozart die letzten Noten des Requiems diktiert haben. Im Auftrag von Mozarts Ehefrau Konstanze hat Franz Xaver Süßmayer das Werk vollendet. Wo Mozart aufhört, und wann Süßmayer beginnt, kann bis heute nicht sicher festgestellt werden.

Sopranistin des Abends ist Linda Joan Berg

„Das Werk ist eine der berührend­sten Kompositionen“, sagt Paul Fasang, Kantor an der Christuskirche. Aufgeführt wird sie von der Christuskirchen-Kantorei. Als Sopranistin kommt Linda Joan Berg, Alt singt Stephanie Klein, Tenor Stephan Zelck, Bass Andreas Heinemeyer, begleitet von einem Instrumental-Ensemble. Vor dem Requiem spielt Paul Fasang das Klavierkonzert in d-Moll von Johann Sebastian Bach.

Mozart-Requiem, Sonntag, 25. November, 18 Uhr, Christuskirche, Kirchenstraße 12.
Eintritt 25, 20 und 15 Euro.