Norderstedt
„Aktiv im besten Alter“

Wo Senioren abrocken können

Sie lieben das Tanzen und ihr Leben zu zweit: Sigwart und Ulrike drehen sich auf der Tanzfläche des Ella Kulturhauses in Langenhorn.

Sie lieben das Tanzen und ihr Leben zu zweit: Sigwart und Ulrike drehen sich auf der Tanzfläche des Ella Kulturhauses in Langenhorn.

Foto: BIANCA BOEDEKER / Bianca Bödeker

Ab auf die Tanzfläche: Bei der Ü-55-Party im Ella Kulturhaus in Langenhorn drehen sich Tanzwütige zu den Hits von gestern.

Lidia tanzt. „You are the dancing queen, young and sweet, only seventeen...“. Rhythmisch bewegt sie sich zum Klassiker der schwedischen Popgruppe Abba im Takt. „You’re in the mood for a dance“. Oh ja, sie tanze gern, erzählt die Luftsicherheitsassistentin aus Langenhorn. Deshalb ist sie an diesem Sonntagabend hier: bei „Ella tanzt! Die Party für alle Ü 55“ im Ella Kulturhaus Langenhorn.

Roter Samtvorhang, Kerzenschein, Disco-Kugel – das Ambiente stimmt. Die Musik auch: „Gespielt wird das Schönste der 50er-Jahre bis heute!“ ist auf der Homepage im Internet zu lesen. „Der Mix aus Rock, Pop und Dance-Classics geht direkt in die Tanzbeine.“ Mit Abba auf jeden Fall: Lidia schwebt übers Parkett. Das Ella kennt sie vom Yoga. Auf der Ü-55-Party ist sie zum ersten Mal. Ihre 61 Jahre sieht man der attraktiven Mutter zweier erwachsener Kinder nicht an. Weiße Jeans, beige Stiefeletten, hellblaue Bluse, modischer roter Kurzhaarschnitt. „You can dance, you can jive, having the time of your life...“

Dafür sorgt schon DJ Karsten Kohlberg. Ein Profi in seinem Metier. 1983 eröffnete der heute 75-Jährige in Hamburg die ehemalige Diskothek Voilà – eine echte Institution.

Mehrmals im Jahr laden Susanne Jung (57), Leiterin des Kulturhauses, und ihr Team zu „Ella tanzt!“ ein. Entstanden sei die Idee aus dem Frauenchor, der anregte, hier doch auch mal zu tanzen. „Der halbe Chor war das erste Mal hier“, erinnert sich Susanne Jung. Die Gäste schätzten die warmherzige Atmosphäre. „Sie sagen über das Ella: klein, aber fein!“

Als Veranstaltungszentrum hier im Käkenflur 30 stellt das Ella gemeinsam mit den Menschen vor Ort ein attraktives und umfangreiches Programm zusammen mit dem Ziel, das kulturelle Leben im Norden Hamburgs zu bereichern. Vielfältige Kulturangebote und gute Unterhaltung für Kleine und Große gehören dazu.

„Lay down, Sally, and rest you in my arms“, schnurrt Eric Clapton. Beschwingt führt Sigwart (67) seine Ulrike (73) übers Parkett. Sichtbar glücklich genießen die beiden den gemeinsamen Tanz. Und auch ihr Leben zu zweit, verraten sie ein wenig später bei einem Glas Rotwein und beim Bier. Seit vier Jahren sind der Physiker und die ehemalige Arzthelferin ein Paar. „Aber wie! 100 pro!“, sagt Ulrike, eine aparte Erscheinung. Schlank, modisch in hellem Shirt, gemustertem kurzen Rock, schicken Pumps und mit edlen Perlenohrringen. Früher hätten sie im Hotel Tomfort getanzt. Foxtrott, Walzer, Rock ’n’ Roll. Aber das sei ja leider einem Discounter gewichen. Und nun sind sie hier und schon wieder auf der Tanzfläche. Genauso wie die beiden Damen vom roten Sofa. Auf geht’s zu einer Runde Freestyle mit den Bee Gees! „Wether you’re a brother or wether you’re a mother. You’re stayin’ alive, stayin’ alive!“

Unter der Discokugel kommt Bewegung auf. Marion ist heute zum dritten Mal hier. „Ich tanze für mein Leben gern“, sagt die 72-Jährige. „Und das gern wild.“ Sieht man. Sieht gut aus. So voller Energie und Lebenslust. Die zweifache Mutter und fünffache Großmutter ist musikalisch – singt bei den Swinging Ladies in der Zachäus-Kirche. Weiter geht’s mit „Marleen – eine von uns beiden muss nun gehen“ und Marianne Rosenberg. Danach „Fox on the Run“. Erinnerungen an die Jugend in den 70er-Jahren werden wach. Und an Teenieschwarm Brian Connolly, längst verstorbener Sänger der britischen Rockband The Sweet. Oh Mann, was war der sweet, Mann!

Ella tanzt! Die Party für alle Ü 55,Ella Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30,am 18. November, 18 bis 21 Uhr, Eintritt 5 Euro, www.ella.mookwat.de.