Norderstedt
Kleine Landstücke

Jetzt schnell einen Mietgarten in Norderstedt sichern

Ein Mietgarten ist gerade für viele Familien mit Kindern ein idealer Rückzugsort vom oft hektischen Alltag

Ein Mietgarten ist gerade für viele Familien mit Kindern ein idealer Rückzugsort vom oft hektischen Alltag

Foto: Heike Linde-Lembke, 040/5240362 / Copyright Foto Heike Linde-Lembke, 040/5240362

Ab Freitag, 28. September, können wieder kleine Landstücke auf dem Acker von Hof Rehders in Norderstedt bestellt werden.

Norderstedt.  Jetzt werden die letzten Kartoffeln und Kürbisse, die letzten bunt leuchtenden Blumen wie Astern und Zinnien geerntet und gepflückt. Jedenfalls von den Hobbygärtnern, die über den Sommer von einem Beet in einem Mietgarten eine reiche Ernte für die eigene Küche einfahren konnten. So wie auf dem Mietgarten-Hof der Familie Rehders am Grünen Weg in Norderstedts Ortsteil Glashütte. Ab Freitag, 28. September, nimmt das Mietgarten-Unternehmen „Meine Ernte“ wieder Beet-Buchungen für die Mietgarten-Saison 2019 an.

Zwar hatte die Gießkanne in diesem Bilderbuch-Sommer Hochbetrieb, doch auch gegen die Hitze gibt „Meine Ernte“ den Hobbygärtnern viele Tipps. „Wer Erntereste und Beikraut, das noch keine Samen angesetzt hat, auf dem Boden liegen lässt, schützt ihn vor dem Austrocknen, weil weniger Feuchtigkeit verdunstet“, sagt Lisa-Marie Kundtmann von „Meine Ernte“.

Landwirt Rehders sät die 20 gängigsten Gemüsesorten aus

Und wenn das Gemüse auf dem Beet an heißen Tagen schlappmacht, müssen Beet-Mieter nicht gleich hektisch die Gießkanne schwingen, denn Bohnen, Zucchini und Co. reduzieren bei großer Hitze einfach ihren eigenen Feuchtigkeitsverbrauch, und am Abend sind die Blätter wieder frisch. Die Früchte werden zwar kleiner, aber sie haben durch die Wasser-Reduktion auch einen intensiveren Geschmack.

Vor allem für Familien mit Kindern ist ein Beet in einem Mietgarten wie auf Hof Rehders eine gesunde Sache. Die Kinder erleben, wie das, was sie essen, sich von Samen und kleinen Setzlingen bis zur Pflanze mit erntereifem Gemüse entwickelt, können durch die Beete laufen und mit den Händen in der Erde buddeln.

Für viele Gemüse-Fans, auch für Singles und Paare, ist der Mietgarten ein kleiner Rückzugsort, eine Auszeit vom Berufsalltag, zumal die Familie Rehders die Beete gut vorbereitet. Sind beispielsweise Ende Oktober alle Beete abgeerntet, pflügt Landwirt Jürgen Rehders den Acker um. Im März sät und pflanzt der Landwirtschaftsmeister die 20 gängigsten Gemüse- und Blumensorten, und die Mietgärtner können ihre eigenen Favoriten in die Erde bringen – auf dass es wieder eine blühende Gartensaison wird.

Mietgarten auf Hof Rehders, Grüner Weg 47. Beete können ab Freitag, 28. September, bei „Meine Ernte“ unter www.meine-ernte.de im Internet gebucht werden.