Norderstedt
Gesundheit

Rollende Arztpraxis: Rheuma-Truck kommt nach Norderstedt

Kostenlose Untersuchung: Der Rheuma-Truck kommt am Freitag nach Norderstedt

Kostenlose Untersuchung: Der Rheuma-Truck kommt am Freitag nach Norderstedt

Foto: HA

Am Schmuggelstieg können sich am Freitag Patienten mit Gelenkschmerzen untersuchen lassen. Der Besuch beim Arzt ist kostenfrei.

Norderstedt.  Der Rheuma-Truck der Deutschen Rheumaliga ist eine rollende Fachpraxis. Er fährt überall dorthin in Schleswig-Holstein, wo die Versorgung mit Rheumatologen zu wünschen übrig lässt – also fast überall. „Die Ärzteversorgung mit rheumatologischen Praxen ist katastrophal in Schleswig-Holstein“, sagt Reinhard Zahn, selbst Arzt, unter Rheuma leidend und im Deutschen Roten Kreuz Norderstedt (DRK) aktiv. „In Norderstedt gibt es für 80.000 Einwohner eine Praxis.“ Was das für die Wartezeiten der Patienten mit all ihren Spezialfragen bedeutet, kann sich jeder denken. Das DRK hat den Rheuma-Truck für Freitag, 14. September, nach Norderstedt eingeladen. Er wird am Schmuggelstieg vorfahren.

In der fahrbaren Praxis im Anhänger des Trucks warten Rheumatologen zwischen 9 und 18 Uhr auf Patienten ohne Anmeldung. Wer an Gelenkbeschwerden leidet, kann vorbeikommen und erfahren, ob das Rheuma ist oder nicht. Symptome für die Krankheit sind Schmerzen am ganzen Körper nach dem Aufstehen, die besser werden, wenn man aktiv wird. Schmerzen in den Gelenken nach langem Sitzen oder dicker werdende, unförmige Finger.

Auch gibt es einen Vortrag über Rheuma bei Kindern

Zusätzlich bietet das DRK zwischen 16 und 18 Uhr im Konferenzraum der Maklerfirma Hausmann am Schmuggelstieg 4 einen Vortrag des Kinderrheumatologen Nikolaj Tzaribachev über Rheuma bei Kindern an. Kerstin Bennecke, Mutter eines Rheumakindes und Vorsitzende des Vereins Kinderrheuma, wird ebenfalls zum Thema sprechen. Der prominente Schirmherr des Vereins ist HSV-Trainer Christian Titz, dessen Sohn ebenfalls unter Rheuma leidet.