Norderstedt
Norderstedt

Theateraufführung: Alarm bei den Wilden Hühnern

Lena Becker (13, von links), Lara Jermann (11), Luisa von Houwald (14), Maya Schulz (13) und Anne Hieke (13) wollen 15 Hühner retten

Lena Becker (13, von links), Lara Jermann (11), Luisa von Houwald (14), Maya Schulz (13) und Anne Hieke (13) wollen 15 Hühner retten

Foto: Heike Linde-Lembke

Die Jugendgruppe des Theaters Life spielt ab Sonnabend den Bestseller von Claudia Funke im Steertpoggsaal. Jetzt schon Karten kaufen.

Norderstedt.  Emma, Isolde, Huberta, Lola und Kokoschka, Dolli, Klara, Dafne und Loretta, Ofelia, Dido, Salambo, Ronja, Leia und Isabella soll es an den Kragen gehen. Endstation Kochtopf, Aufschnittplatte und Suppenteller. Doch die 15 Hühner sind die Lieblinge einer Mädchenbande. Die sich denn auch so genannt hat, die „Wilden Hühner“. Mit Sprotte als Oberhuhn. Sie hat den Hühnern auch die Namen gegeben. Und jetzt will ihre Großmutter das geliebte Federvieh schlachten. Dagegen müssen die fünf Mädchen flugs etwas unternehmen. Sprotte gibt „Fuchsalarm“ aus – höchste Gefahrenstufe!

Das Abenteuerstück „Die Wilden Hühner – Fuchsalarm“ spielt die Jugendgruppe des Theaters Life ab Sonnabend, 15. September, im Steertpogg­saal an der Grundschule Friedrichsgabe an der Pestalozzistraße.

Und so geht die Geschichte

Sprottes Großmutter hält nichts von Namen für Hühner. „Das ist Gefühlsduselei, Hühner schafft man sich zum Eierlegen an, nicht zum Freundschaftschließen. Das stört bloß beim Schlachten“, sagt sie resolut. Hühner sind schließlich keine Kuscheltiere. Oder doch? Für die Mädchenbande allemal, und so wollen die fünf auch das bittere Ende ihrer gackernden Lieblinge unbedingt verhindern. Ihr Plan: Sie wollen ihre geliebten Mädchenbande-Maskottchen entführen.

Doch wie sollen sie fünfzehn aufgeregt gackernde Hühner verstecken, ohne dass Oma sie entdeckt? Und wohin mit dem Federvieh? Sie haben immer noch kein eigenes Bandenversteck. Ob sie die Jungs von den Pygmäen fragen sollen? Aber das sind ja eigentlich ihre alten Feinde.

Es geht um Freundschaft, Jungs und die erste Liebe

„Es geht in dem Stück um Freundschaft, um Jungs und die erste Liebe, da erkennen wir uns wieder“, sagt Maya Schulz, die als Wilma mitspielt. „Wir wollen sehen, ob wir das Stück auch so gut auf die Bühne bringen können wie im Film“, sagt Luisa von Houwald, die als Trude auf die Bühne kommt. „Ich finde die Mädchenbande so toll, weil sich die Mädchen alles erzählen können“, sagt Melanie alias Lara Jermann. „Die Mädchenbande, das sind wir auch im wirklichen Leben, deshalb wird das bestimmt gut“, sagen Lena Becker als Sprotte, Kopf der Mädchenbande, und Frieda alias Anna Hieke.

„Die Wilden Hühner“, Theater Life, Premiere ist am Sonnabend, 15. September. Weitere Aufführungen: Sonntag, 16. September, Sonnabend und Sonntag, 22. und 23. September, jeweils 16 Uhr im Steertpoggsaal, Pestalozzistraße 5, in Norderstedt. Eintrittskarten zu fünf Euro gibt es im Vorverkauf, unter der Telefonnummer 040/30 98 71 23, unter www.theaterlife.de und an der Tageskasse. Das Buch wird für Kinder ab zehn Jahre empfohlen.