Norderstedt
Norderstedt

Auch Rolli-Fahrer können kickern!

Erste Spielrunde am rollstuhlgerechten Kickertisch: Melanie (l.), Daniel, Jana und Jörg vom Lebenshilfe-Werk mit Wolfgang Banse (3. von rechts) und Jené Halabi (r.) vom Verein Nokitu

Erste Spielrunde am rollstuhlgerechten Kickertisch: Melanie (l.), Daniel, Jana und Jörg vom Lebenshilfe-Werk mit Wolfgang Banse (3. von rechts) und Jené Halabi (r.) vom Verein Nokitu

Foto: Claudia Blume

Norderstedter Verein Nokitu stellt Bewohnern des Lebenshilfe-Werks einen Spezialtisch zur Verfügung. Erstes Turnier am 23. September.

Norderstedt.  Spielspaß kam für Melanie und Jörg beim Tischfußball bisher nicht wirklich auf: Zu wenig Platz für ihre Rollstühle, auch waren die gegnerischen Spielstangen im Weg. Umso größer ist nun die Freude, dass der Verein Nokitu (Norderstedter Kicker-Turniere) den Bewohnern des Lebenshilfe-Werks Norderstedt einen der bundesweit ersten Kickertische für Rollstuhlfahrer dauerhaft zur Verfügung stellt.

Der Verein, vom Förderverein offene Jugendarbeit in Norderstedt getragen, organisiert seit 2016 erfolgreich Tischfußballturniere für Schüler und hat sich auf die Fahnen geschrieben, Kickern populärer zu machen. „Wir möchten diese multikulturelle und integrative Sportart allen Menschen zugänglich machen – dazu zählen auch körperlich eingeschränkte Personen“, sagt Initiator Jené Halabi.

An den neuen Spezialtischen, die höhenverstellbar, mit Teleskopstangen sowie einem breiteren Gestell ausgestattet sind, finden auf jeder Seite zwei Rolli-Fahrer Platz. Geeignet sind die Tische auch für Senioren, die im Sitzen spielen möchten.

5000 Euro kommen von Aktion Mensch

Mit 5000 Euro hat die Aktion Mensch fünf dieser „Multiplex-Tische“ gesponsert, die künftig in sozialen Einrichtungen der Stadt genutzt werden können.

Noch eineinhalb Wochen haben Jörg und Melanie Zeit, fleißig zu trainieren, denn am Sonntag, 23. September, findet im Foyer des Norderstedter Rathauses das 1. Kickerturnier für Jung und Alt statt. „Wir wollen Norderstedter zwischen acht und 80 Jahren zusammenbringen, Menschen mit und ohne Behinderungen“, sagt Ingrid Kowski vom Norderstedter Seniorenbeirat, der den generationsübergreifenden Kickertag mit organisiert. Die Teilnahme ist kostenlos. Gespielt wird in Zweier-Teams in drei Ligen, in der ersten Liga spielt ein Acht- bis 13-Jähriger mit einem Erwachsenen zusammen, in der zweiten Spielklasse ein 14- bis 17-Jähriger mit einem Erwachsenen, in der dritten Liga treten ausschließlich Erwachsene gegeneinander an. Platz ist für maximal 60 Teams, die Sieger bekommen Medaillen.

Anmeldung – auch als Einzelstarter – bis zum 17. September bei Jené Halabi unter Telefon 040/79 02 81 09 oder per Mail an info@nokitu.de.