Norderstedt
Norderstedt

Neuer Grandbelag für die Wege im Ossenmoorpark

Planerin Yvonne Werner im Ossenmoorpark. Sie hat Maßnahmen erarbeitet, um die Attraktivität des Parks zu steigern

Planerin Yvonne Werner im Ossenmoorpark. Sie hat Maßnahmen erarbeitet, um die Attraktivität des Parks zu steigern

Foto: Michael Schick / HA

Die Neu- und Umgestaltung des Ossenmoorparks geht weiter. Ab 17. September beginnen Arbeiten an Wegen und Grünflächen.

Norderstedt.  Die Neu- und Umgestaltung des Ossenmoorparkes in der Stadt Norderstedt geht weiter: Am Montag, 17. September, beginnen die Arbeiten an weiteren Wegen und Grünflächen. Östlich und westlich des Grundweges bekommen die Wege einen Grandbelag, teilweise werden sie gepflastert. Außerdem stellt die Norderstedter Stadtverwaltung neue Bänke und Papierkörbe auf. Bis Ende des Jahres sollen alle Arbeiten und damit der zweite Bauabschnitt des neuen Parkkonzeptes beendet sein.

Im Frühjahr hatte die Stadt entlang der Wege einiges an Gehölz gerodet. Aktuell wurde geprüft, was unternommen werden muss, um die Großbäume zu schützen und zu erhalten. Mit Ausnahme einer einzelnen Birke, die Anfang Oktober gefällt werden soll, können durch Anpassung der Planungen, Schutzmaßnahmen und detaillierte Abstimmungen während der Bauarbeiten alle Bäume erhalten werden.

Wege im Park müssen gesperrt werden

Für die Arbeiten müssen die Wege im Park abschnittsweise gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer können über den südlichen Wanderweg entlang des Ossenmoorgrabens ausweichen. Verantwortlich für die Arbeiten ist der Fachbereich Natur und Landschaft bei der Stadtverwaltung Norderstedt. Wer mehr über die Umgestaltung erfahren möchte, findet Informationen im Park in einem Schaukasten am Grundweg.