Norderstedt
kreis segeberg

Rettungsdienst des Kreises hat neuen Ärztlichen Leiter

kreis segeberg. Dr. Boris Friege übergibt sein Amt als Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Kreis Segeberg zum Jahresende an Dr. André Gnirke, den Ärztlichen Leiter der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH). Das teilt der Kreis mit, der der RKiSH beigetreten ist, sodass es jetzt auch personell zu einer Verschmelzung kommt. Friege hat seine bisherige Funktion seit April 2011 neben seiner Tätigkeit im Gesundheitsamt des Kreises wahrgenommen, das am 1. Juli 2016 organisatorisch neu aufgestellt wurde. Friege übernahm die Fachdienstleitung des mitarbeiterstärksten Fachdienstes im Gesundheitsbereich.

Landrat Jan Peter Schröder hat nun entschieden, dass sich der Mediziner wieder mit seinem vollen Stellenanteil um die dort anfallende Arbeit kümmern soll. Er hat Friege daher zum 31. Dezember 2018 von seiner Aufgabe als Ärztlicher Leiter Rettungsdienst abberufen. Der Wechsel gewährleiste eine einheitliche Einführung notfallmedizinischer Standards und Arbeitsweisen in allen fünf Kreisen der RKiSH, heißt es weiter in der Mitteilung. Erste Übergabegespräche und Abstimmungen hätten die beiden Ärztlichen Leiter bereits geführt. „Für die in den vergangenen sieben Jahren geleistete Arbeit, sein Engagement und seine Einsatzbereitschaft für den Rettungsdienst bin ich Dr. Boris Friege überaus dankbar“, sagt Schröder.