Norderstedt
Kaltenkirchen

Autorin Edda Renger liest im Mojo-Café

Edda Renger besucht auch im Alter von 76 Jahren noch unermüdlich Castings, um sich für Jobs vor der Kamera zu bewerben

Edda Renger besucht auch im Alter von 76 Jahren noch unermüdlich Castings, um sich für Jobs vor der Kamera zu bewerben

Foto: Andreas Laible

In ihrem Buch „Fünf in Hamburg zusammengewürfelt“ geht es um eine Senioren-WG und die Schicksale der betagten Bewohner.

Kaltenkirchen.  Diese Frau hat viele Seiten. Zuletzt war sie in Deutschland das „Apothekengesicht“: Edda Renger machte Reklame für den deutschen Apothekentag im Juni. Demnächst ist sie im TV in einer Senioren-WG zu erleben, aber am Sonntag, 22. Juli, gibt sie die Vorleserin.

Die 76 Jahre alte Kaltenkirche­nerin, die als Schauspielerin, Autorin und Fotomodell tätig ist, liest im Hamburger Mojo-Club auf der Reeperbahn aus ihrem Buch „Fünf in Hamburg zusammengewürfelt“. Die Lesung ist eingebettet in eine Seniorenveranstaltung im Mojo-Jazz-Café, die am Sonntag von 12 bis 16 Uhr stattfindet. Nach der Lesung ist Musik-Bingo angesagt, dann wird getanzt. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist „Oll Inklusiv – die Event Agentur für Menschen 60+“.

Senioren entdecken Mittel gegen Einsamkeit

In ihrem Buch, das sie schon vor einigen Jahren geschrieben hat, beschreibt Edda Renger, wie fünf ältere Menschen in Hamburg ein interessantes Mittel gegen ihre Einsamkeit entdecken – sie gründen eine Senioren-Wohngemeinschaft und überwinden gemeinsam Schicksalsschläge, den Rentenschock, starten Unternehmungen und führen lange Gespräche am Esstisch.

„Meine Protagonisten akzeptieren sich gegenseitig, auch wenn sie oft unterschiedlicher Meinung sind“, sagt Edda Renger, die auch im Alter von 76 Jahren noch unermüdlich Castings besucht, um sich für Jobs vor der Kamera zu bewerben.

Oft klappt es. Die gelernte Schauspielerin, die einst in der TV-Serie „Schwarzwaldklinik“ mitwirkte, hatte kürzlich die Chance, tatsächlich eine Woche in einer Senioren-WG zu leben: Alte Menschen mit den technischen Digital-Errungenschaften gegen Jugendliche, denen diese für sie alltäglichen Errungenschaften entzogen werden – wer kommt mit diesem Leben besser zurecht? Das ist der Hintergrund einer mehrteiligen Doku-Show, die voraussichtlich im September im Fernsehen läuft. Dafür musste Edda Renger ohne vorgegebenen Text spontan ihre eigenen Eindrücke über die ausprobierte Technik wiedergeben. „Das war eine neue Erfahrung für mich“, sagt sie.

Zunächst aber freut sie sich auf die Lesung im Mojo-Club. Denn diese Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Vorsicht Rhythmus“ besucht die unternehmungslustige Seniorin zusammen mit ihrem Mann schon seit einiger Zeit regelmäßig mit großer Begeisterung. DJ Rita legt auf, der Kuchen geht aufs Haus, der Zugang ist barrierefrei.

„Vorsicht Rhythmus“, Tanz, Musik-Bingo, Kaffee und Kuchen und eine Lesung mit Edda Renger am Sonntag, 22. Juli, 12 bis 16 Uhr, im Mojo-Jazz-Café (Mojo Club), Reeperbahn 1 („Tanzende Türme“), Hamburg. Der Eintritt ist frei.