Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Volkshochschule setzt auf digitales Lernen

Foto: Christopher Herbst / HA

Die Bildungseinrichtung in Henstedt-Ulzburg stellt ihr Herbstprogramm mit 253 Angeboten vor.

Henstedt-Ulzburg.  Wie viele Henstedt-Ulzburger nutzen die Volkshochschule? Deren Leiter Jochen Brems registriert – zumindest statistisch gesehen – einen zunehmend hohen Bedarf an persönlicher Fortbildung. „Jeder Vierte in der Region besucht einen VHS-Kursus. Das ist eine hohe Weiterbildungsdichte – und für eine VHS in unserer Größenordnung ganz ordentlich“, sagte er anlässlich der Präsentation des Herbstprogramms. 7840 Teilnehmer seien es 2017 gewesen, das summierte sich auf 26.349 durchgeführte Unterrichtsstunden.

Henstedt-Ulzburg hat damit in dieser Hinsicht die sechsgrößte Volkshochschule in Schleswig-Holstein. Und es sind die vielen Sprachangebote, die die größte Resonanz hervorrufen. Ob nun über die DaZ-Kurse (Deutsch als Zweitsprache) für Menschen mit anderen Muttersprachen oder über die allgemeinen Fremdsprachenangebote von Englisch bis Arabisch – jährlich kommen knapp 10.000 Stunden zusammen.

Maßgeschneiderte Lösungen für Firmen in der Region

Der Fachbereich „Sprachen“ liegt nun in der Verantwortung von Andrea Theimert. Sie hat die Nachfolge von Ingrid Bulka angetreten. „Der Bereich ist sehr gut gepflegt, hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich entwickelt mit bis zu 18 Fremdsprachen pro Semester“, so Theimert, die selbst Englisch, Französisch, Spanisch und Dänisch spricht. Sie will einen Schwerpunkt auf Firmenschulungen legen mit „maßgeschneiderten“ Lösungen.

Um die Kooperationen mit der Gemeinde kümmert sich künftig Silke Hanschke. Dazu gehört insbesondere die Nachmittagsbetreuung in den offenen Ganztagsschulen mit Hausaufgabenbetreuung, Kursen und Freizeitangeboten – doch auch frühkindlicher Englischunterricht in Kindergärten ist Sache der VHS. „Wir sind ein verlässlicher Partner für die Menschen im Ort“, so Jochen Brems, „aber wir sind personell immer eng aufgestellt“.

253 Angebote stark ist das neue Programm. „Die größte Innovation ist der Online-Kursus zum Thema ‚Wissenschaftliches Arbeiten’“, sagt Brems. Dieser habe fast ein Jahr Entwicklungszeit benötigt. Die zehn Lektionen können von zu Hause über PC oder Tablet belegt werden. „Es richtet sich an Studenten und auch jene, die sich in einer späteren Lebensphase mit einem Thema intensiv beschäftigen und vielleicht auch die Ergebnisse veröffentlichen möchten.“ Am 21. September wird hierzu ein Einführungsabend stattfinden. Einen Einblick gibt es schon jetzt online (www.digitale-vhs.de).

Ebenfalls im Internet werden, zusätzlich zum VHS-Heft, alle Kurse, Seminare, Exkursionen und Bildungsurlaube vorgestellt. Auch neu: Geschichten rund um die Volkshoch-schule werden regelmäßig in einem Blog erzählt, den Lina Samoske pflegt.

www.digitale-vhs.de
www.vhs-henstedt-ulzburg.de