Norderstedt
Oberalsterniederung

Traktor verursacht Flächenbrand im Naturschutzgebiet

Foto: Christian Milkorb / HA

Das Terrain war schwierig, es mussten lange Schlauchleitungen gelegt werden. Außerdem musste die Feuerwehr einen Hydranten suchen

Henstedt-Ulzburg.  Ein brennender Traktor hat am Donnerstagmittag in der Oberalsterniederung, dem Naturschutzgebiet am Ortsrand von Hen­stedt-Ulzburg, einen Flächenbrand ausgelöst. Die freiwillige Feuerwehr löste, nachdem zahlreiche Notrufe eingegangen waren, um kurz vor 12.30 Uhr den Alarm „Feuer mittel“ aus – das bedeutet: sämtliche sechs Löschfahrzeuge mit 44 Feuerwehrleuten rückten aus. Diese mussten zunächst einmal den Brandherd finden. „Wir sind auf Sicht gefahren, sind dem Rauchpilz gefolgt“, sagte Einsatzleiter Nils-Peter Schulz, „wir konnten es beim Aufbruch schon von unserem Löschhaus aus sehen.“

Das Terrain war schwierig, es mussten lange Schlauchleitungen gelegt werden. „Wir mussten erst einmal einen Hydranten suchen“, so Schulz, „einer war am Wohldweg, 300 Meter entfernt, da hatten wir relatives Glück.“

Zunächst lag die Priorität darauf, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern – das gelang. Dabei half auch der Einsatz sogenannter Feuerpatschen. Dabei handelt es sich um Stäbe mit breitem Ende, etwa aus Blech, die optisch Besen ähneln. Auch bei Waldbränden kann das Gerät hilfreich sein.

Insgesamt brannten 1,5 Hektar Mähwiese nieder, auch der Traktor war nicht zu retten. Zur Brandursache konnte die freiwillige Feuerwehr noch keine Angaben machen.