Norderstedt
Norderstedt

Portugal-Helfer suchen Lagerraum

Der Lions Club plant Sammeltransport von Spenden für Waldbrandopfer

Norderstedt. Der Lions Club Norderstedt engagiert sich derzeit für die Opfer einer Naturkatastrophe, die in der breiten Öffentlichkeit schon längst wieder vergessen sind. Von Juni 2017 bis Oktober 2017 sind in Portugal 115 Menschen durch Waldbrände ums Leben gekommen. Etwa 450.000 Hektar Wald sind vernichtet worden. Die Hälfte davon allein im Oktober. Viele Menschen haben ihr Hab und Gut verloren.

Jorge Teixeira, der 1984 das Optikgeschäft „Die rosarote Brille“ in der Moorbekpassage gründete, reiste in sein Mutterland und traf gemeinsam mit seiner Frau Anke die betroffenen Menschen in den Waldbrandregionen – im Gepäck hatte das Ehepaar von Norderstedtern gespendete Hilfsgüter. „Wir versorgten eine ältere Frau mit einem Kühlschrank. Eine Nähmaschine gaben wir einer Frau, die unheilbar erkrankt ist und sich durch Näharbeiten noch etwas dazu verdienen kann. Einem Klempner, der durch das Feuer seine Werkstatt verloren hat, übergaben wir einen Werkzeugkasten“, sagt Teixeira. „Und einem Ziegenbauern, der seine 41 Ziegen im Feuer verloren hatte, konnten wir fünf Ziegen übergeben.“ Der Lions Club will gebrauchte Gegenstände für Familien, Handwerker und Kindergärten per Sammeltransport nach Portugal liefern. „Parallel werden gesammelte Spendengelder bei örtlichen Unternehmen verwandt, um dingend benötigte Güter zu kaufen. Dabei wird mit ehrenamtlichen Helfern kooperiert, die sicherstellen, dass die Hilfe dort ankommt, wo wir es wünschen“, sagt Udo Bialas vom Club. Um Haushaltsgegenstände und Werkzeuge lagern zu können, benötigt der Club für mindestens acht bis zehn Wochen einen Lagerraum in Norderstedt oder Henstedt-Ulzburg. Weitere Hilfsgüter für Portugal sind willkommen.

Kontakt zum Lions Club: 0176/55 93 99 94