Norderstedt
Norderstedt

Junge Plattsnacker auf der großen Bühne

Aus Kaltenkirchen kam Amelie Koch in den Landesentscheid

Aus Kaltenkirchen kam Amelie Koch in den Landesentscheid

Foto: Heike Linde-Lembke

15 Schüler stellten sich beim Landesentscheid des Wettbewerbs „Schöler leest Platt“ der Jury im Norderstedter Kulturwerk.

Norderstedt.  Mutig ging Jorve Hüttmann auf die große Bühne im Norderstedter Kulturwerk, setzte sich ans Lesepult und las wie die Geschichte „Ferien bi Oma Helene“ von Karen Nehlsen. Der zehnjährige Schüler der Grundschule Krempe aus Grevenkop war der vierte Vorleser beim Landesentscheid „Schölers leest Platt“. Und holte sich für seine freie Art des Vorlesens einen ersten Preis in der Kategorie der dritten und vierten Schulklassen.

Wencke Sophie Reimer aus Groß Rheide bei Schleswig siegte bei den Klassen 5 bis 7 mit der Geschichte „Tiger, Löw un Mistkäfer“ von Hans Heinrich Kolbeck. „Ich spreche Zuhause mit meiner Oma Platt“, sagte Wencke, die mit dem Sieg ihren Bruder Marten Johann Reimer einholte. Der erhielt den Preis vor zwei Jahren.

In der Gruppe des achten bis zehnten Schuljahres las sich Nele Peters aus Mohrkirch bei Kappeln aufs Siegerpodest mit „Över’n Weg lopen“ von Reimer Bull. Nele Peters wächst Zuhause mit Niederdeutsch auf. Ihre Mutter kommt aus Dithmarschen. „Ich habe sogar meiner besten Freundin Platt beigebracht“, sagt die 15-jährige Schülerin des Bernstorff-Gymnasiums in Satrup, die in einer wohlklingenden Mischung der Regionalsprachen aus Angeln und Dithmarschen las und neben Schule und Lesen gern tanzt.

Aus Südholstein nahmen Merle Santen aus Rickling und Amelie Koch aus Kaltenkirchen in der Stufe fünftes bis siebtes Schuljahr am Landesentscheid teil und Christine Möckelmann aus Lentföhrden in der Stufe achtes bis zehntes Schuljahr. Christine las „Meist en Krimi“ von Marianne Ehlers sehr anschaulich und holte sich damit einen dritten Platz. Die 14-Jährige geht aufs Gymnasium Kaltenkirchen.

Merle, die in Rickling auf einem Bauernhof zu Hause ist, las „Blots en Droom“ von Hans Wilkens. Sie geht auf die Dahlmannschule in Bad Segeberg. Was denn daran so spannend sei, fragte Musiker Gerrit Hoss, der den Landesentscheid mit der Autorin Christiane Ehlers moderierte. „Mathe und Physik sind einfach und logisch“, sagte die Zwölfjährige. Beim Vorlese-Wettbewerb kam sie auf Platz 4.

Auch Amelie Koch aus Kaltenkirchen holte sich einen vierten Platz mit der Geschichte „Nüms will mi hebben“ von Bernhard Koch. Bei der Mathe-Olympiade am Gymnasium Kaltenkirchen kam sie im vorigen Jahr sogar auf Platz 1 und damit in die Landesrunde, wo sie sich einen zweiten Preis holte. Außerdem ist sie Mitglied des DLRG im Freibad Kaltenkirchen: „Ik pass op, dat de Lüüd nicht ünner goht.“

Der Vorlesewettbewerb „Schölers leest Platt“ wird alle zwei Jahre vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund, der Büchereizentrale, NDR 1 Welle Nord, den Sparkassen und der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein ausgelobt. Die Jury beriet lange, bevor sie nach den Kriterien Lesefertigkeit, Aussprache und Ausdruck Siege und Preise an die 15 Schülerinnen und Schüler verteilte. „Die Leistungen liegen ganz dicht beieinander“, lobte Juror Heiko Gauert. Die Gesamtleitung hatte Marianne Ehlers, Referentin für Niederdeutsch beim Heimatbund. „Tausende Schüler werden heute in Plattdeutsch unterrichtet, und das bringt ihnen sehr viel Freude“, sagte Jürgen Hübner von Schulamt Schleswig-Holstein. Während die Jury wertete, unterhielt Liedermacher Lars Luis Linek die 250 Zuhörer.