Norderstedt
Zirkus in Norderstedt

Sie machen gemeinsame Sache

Foto: hpjc / HA

An der Oadby-and-Wigston-Straße gastieren noch bis Pfingstmontag Zirkus Frank und Zirkus Huberti.

Norderstedt.  Bunte Zelte schmücken noch bis Pfingsten die Wiese an der Oadby-and-Wigston-Straße beim Rantzauer Forstweg in Norderstedt. Dort gastieren die Zirkusse Frank und Huberti. Zusammen haben sie ein ganz neues Programm für das Publikum aus Norderstedt und der Region einstudiert.

Insgesamt zwanzig Artisten präsentieren das Beste der beiden Zirkusse, mit dabei sind Clowns, Luftartisten, eine Seiltänzerin, Schlangenartistinnen, ein Handstandartist und einer der besten Jongleure der Welt. Tierisch wird es mit Ponys und Hunden. „Wir präsentieren ihnen ein buntgemischtes Programm mit vielen klassischen und neuen Darbietungen der Zirkus-Kunst“, sagt Joschi Frank vom gleichnamigen Zirkus.

Für Joschy Huppertz, Direktor des Zirkus Huberti, „bedeutet der Zirkus alles“, wie er betont. Als Kind wuchs er in einem Zirkus auf, später trat er selbst in der Manege auf. Er arbeitete auch einige Jahre außerhalb der Zirkuswelt, doch nach einiger Zeit zog es ihn zurück. „Wenn man einmal im Zirkusleben war, dann gibt es eigentlich nichts anderes mehr“, sagt er. Artist könne zudem jeder werden, der genug trainiert hat. Es gebe Artistenschulen, die Kinder unterrichten und am Ende einer Ausbildung ein Zertifikat vergeben. Später bewerben sich die Artisten beim Zirkus oder beauftragen Agenten mit der Vermittlung. Auch sein Sohn wechselt im nächsten Jahr auf eine Artistenschule in Berlin.

Dass man fast das ganze Jahr über reist, stört den Huberti-Direktor nicht. „Meine Familie reist ja mit mir, so fühle ich mich in meinem Wohnwagen wie zu Hause.“ Die Kinder gehen immer vor Ort zur Schule, der ständige Wechsel in ein neues Umfeld macht ihnen nichts aus, betonen sie. Und wenn man sie fragt, was sie später einmal werden wollen, sagen sie: Artist, Clown, Jongleur.

Zirkus Frank und Zirkus Huberti gastieren noch bis Montag, 21. Mai, in Norderstedt. Die Aufführungen beginnen am heutigen Freitag sowie am Donnerstag und Freitag, 17. und 18. Mai, um 16.30 Uhr, an den Sonnabenden 12. und 19. Mai um 16 Uhr und an den kommenden beiden Sonntagen sowie am Pfingstmontag um 11 und um 14 Uhr. Kartenreservierungen und Ticket-Informationen unter der Telefonnummer 0152/09 47 11 41.