Norderstedt
Schleswig-Holstein

Am Freitag beginnen die Altholsteiner Orgelkonzerte

Schleswig-Holstein. Am Freitag, 4. Mai, beginnen die zehnten Altholsteiner Orgelkonzerte. Bis Sonntag, 3. Juni, erklingen von Kiel über Neumünster bis an den Rand von Hamburg Kompositionen unter dem Motto „Alles nur geklaut (fast)“. „Mit dem Ideenklau gingen die Komponisten damals viel lockerer um“, sagt Kreiskantor und Mitorganisator Reinfried Barnett, „die alten Meister fühlten sich oft sogar geschmeichelt.“

In der Region stehen drei Konzerte auf dem Programm: Günter Brand vereint am 4. Mai, in der Klosterkirche Bordesholm (Wildhofstraße 7) Klassik mit Moderne. Beginnt ist um 20 Uhr, geboten werden Irish Folk, Blues, französische Chansons und die größten Hits der legendären Beatles.

Am Sonnabend, 5. Mai, zeigt der Kantor Martin Hageböke in Henstedt-Ulzburg, wie sich einer der größten Komponisten quasi selbst kopiert hat: Johann Sebastian Bach. Denn dieser schrieb einst für seine Schüblerschen Choräle Orgel-Kantaten um. Zudem spielt Hageböke Stücke von Christopher Tambling, welcher von Edward Elgar inspiriert wurde. Beginn ist um 18 Uhr in der Kreuzkirche.

Für Freitag, 18. Mai, 20 Uhr, lädt schließlich Kantor Ulf Lauenroth zu einem Konzert in die Maria-Magdalenen-Kirche nach Bad Bramstedt, Kirchenbleeck 13, ein.

Das Programmheft liegt in einigen Kirchen aus und ist online unter www.kirchenkreis-altholstein.de erhältlich.