Norderstedt
Norderstedt

Das Ende einer Traum-Ehe im Kulturwerk

Schauspieler Mathieu Carrière (67, rechts) wurde bereits als Jugendlicher in Literaturverfilmungen bekannt

Schauspieler Mathieu Carrière (67, rechts) wurde bereits als Jugendlicher in Literaturverfilmungen bekannt

Foto: Bo Lahola

Alexandra von Schwerin und Mathieu Carrière sind am Freitag, 20. April, in „Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ zu sehen.

Norderstedt.  Marianne und Serge sind Glückspilze und führen eine Traum-Ehe. Glücklich verheiratet und immer füreinander da. Doch ein harmloser Autounfall bringt das Gleichgewicht der Beziehung heftig ins Wanken, denn der Fahrer des anderen Autos hat eine Cousine namens Sophie. Und diese Sophie lebte vor langer Zeit Tür an Tür mit Serge.

Mariannes Verdacht flammt wieder auf, zwischen den beiden könnte damals etwas gewesen sein. Nach vielen gemeinsamen Jahren glaubt man eigentlich, den anderen gut zu kennen – oder doch nicht? Der Verdacht ist ein langsames Gift in den verschiedensten Verdachtsstufen. Mariannes Vertrauen hat jedenfalls plötzlich einen Knacks bekommen – und auf einmal gerät Sand in das zuvor gut laufende Ehegetriebe.

Um dieses brisante Thema geht es in „Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“. Das Schauspiel ist eine Produktion der Komödie im Bayerischen Hof, die mit Mathieu Carrière und Alexandra von Schwerin zwei bekannte Akteure auf die Bühne des Kulturwerks in Norderstedt bringt. Alexandra von Schwerin hat schon am Burgtheater in Wien gespielt und ist aus vielen Fernsehrollen („Tatort“, „Ein Fall für zwei“) bekannt; der 67-jährige Mathieu Carrière gehört sicher zu den bekanntesten Schauspielern des Landes – er stand schon mit Brigitte Bardot und Romy Schneider vor der Kamera. 2017 gab er in der Karl-May-Aufführung „Old Surehand“ den Bösewicht General Douglas am Kalkberg. Daneben hat er in den letzten Jahren sein Publikum mit Auftritten im „Dschungel-Camp“ und bei „Let’s dance“ erstaunt.

„Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“, Freitag, 20. April, 20 Uhr, Kulturwerk am See, Stormarnstraße 55, Tickets zum Preis von 26, 21 und 16 Euro gibt es im Vorverkauf und unter Telefon 040/30 98 72 34.