Norderstedt
Norderstedt

Ampel schon wieder durch Unfall demoliert

Nach sechs Tagen ist die Ampel schon wieder außer Betrieb

Nach sechs Tagen ist die Ampel schon wieder außer Betrieb

Foto: Anne Pamperin / HA

Auf der Oadby-and-Wigston-Straße in Norderstedt gilt nun teilweise erneut Tempo 30. Reparatur der alten Anlage erst sechs Tage her.

Norderstedt.  Drei Monate dauerte die Reparatur, dann war die Ampelanlage an der Oadby-and-Wigston-Straße auf Höhe des Übergangs zum Rantzauer Forst gerade einmal sechs Tage intakt – und ist am gestrigen Montagmorgen gegen 8 Uhr erneut bei einem Unfall demoliert worden. Während bei dem Crash Ende des vergangenen Jahres der von Süden gesehen linke Mast und die gesamte Elektronik betroffen waren, fuhr diesmal ein Nissan aus bisher unbekannten Gründen über die Mittelinsel und zerstörte den dortigen Mast. „Der Verursacher ist bekannt“, sagte Stadtsprecher Bernd-Olaf Struppek.

Die unmittelbare Konsequenz ist genauso wie beim ersten Zwischenfall: Von sofort an gilt in diesem Bereich der viel genutzten Umgehung wieder bis auf Weiteres Tempo 30 aus Rücksicht auf die Fußgänger. Und die Reparatur? „Wir gehen diesmal davon aus, dass es nicht so lange dauert wie beim letzten Mal, da war es das Steuergerät“, sagte Struppek. Noch sind die Untersuchungen zum Schaden aber nicht abgeschlossen.