Norderstedt
norderstedt

Norderstedt nahm im vorigen Jahr 75 Flüchtlinge auf

norderstedt. Im vorigen Jahr hat Norderstedt 75 Flüchtlinge aufgenommen. Zudem kamen 100 Familienangehörige der Schutzsuchenden aus den Kriegs- und Krisengebieten in die Stadt, 24 Mädchen und Jungen dieser Familien wurden geboren, allein sie haben dazu beigetragen, dass Norderstedt um insgesamt rund 200 Personen gewachsen ist. Diese Zahlen teilte Sirko Neuenfeldt, Leiter des städtischen Sozialamtes, den Mitgliedern des Sozialausschusses mit. Im Vergleich zu den Vorjahren suchten 2017 deutlich weniger Flüchtlinge Schutz in Norderstedt. Im Jahr 2014 waren es 231, im Jahr 2015 nahm Norderstedt 633 Asylbewerber auf, die bisher höchste Zahl. 2016 waren es 509. In diesem Jahr wurden der Stadt bisher acht Flüchtlinge zugewiesen.

Aktuell leben in den städtischen Unterkünften rund 1150 Flüchtlinge. Weiter informierte der Amtsleiter darüber, dass die Unterkünfte am Harkshörner Weg abgebaut wurden und die neuen am Friedrichsgaber Weg fast fertig sind und zum Teil schon bewohnt werden. Die alten Gebäude am Buchenweg seien so gut wie leer, sie sollen in Kürze abgerissen werden.