Norderstedt
Bad Bramstedt

Wolfgang Amadeus Mozart und seine Frauen

Sopranistin Martina Doehring singt schon seit Jahren mit großem Erfolg im In- und Ausland

Sopranistin Martina Doehring singt schon seit Jahren mit großem Erfolg im In- und Ausland

Foto: Karola Hilmer

Martina Doehring, Inessa Tsepkova und Martin Karl-Wagner begeben sich am Sonntag, 4. März, im Bramstedter Schloss auf Spurensuche.

Bad Bramstedt.  Ein Konzert mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart steht am Sonntag auf dem Programm im Bramstedter Schloss.

Die weiblichen Bühnenfiguren in Mozarts Opern sind unglaublich vielfältig, vom naiven Dummchen bis zur hysterischen Furie ist alles vertreten. Aber wo und wann hat Mozart, besonders der junge Mozart, die Erfahrungen gesammelt, um all diese emotionalen Tiefen und Abgründe seiner Figuren künstlerisch abzubilden? Wer waren die realen Frauen in seinem Leben? Neben seiner liebevollen Mutter und der ihm zärtlich verbundenen Schwester finden sich immer wieder Sängerinnen in Mozarts Leben. In Mannheim zum Beispiel traf er seine erste große Liebe – die Sängerin Aloysia Weber, eine Cousine Carl Maria von Webers.

Martina Doehring (Sopran), Inessa Tsepkova (Klavier) und Martin Karl-Wagner (Flöte und Moderation) begeben sich auf die Spuren dieser Frauen – mit Liedern, Opernarien, Instrumentalstücken und Briefdokumenten.

Sopranistin Martina Doehring studierte an der Musikhochschule Lübeck. Sie singt schon seit Jahren solistisch im In- und Ausland. Martin Karl-Wagner studierte an der Musikhochschule Lübeck Flöte und Komposition. Konzertiert hat er bisher in Deutschland, Spanien, England, Estland, Österreich, Italien und Ungarn. Inessa Tsepkova studierte in Moskau am Konservatorium Klavier. Es folgte ein Lehrauftrag am Tschaikowsky-Konservatorium. Seit 2003 hat sie einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Lübeck.

Mozart und die Frauen, Sonntag, 4. März, 17 Uhr, Schloss, Bleeck 16, Karten für 18 Euro gibt es im Bramstedter Tourismusbüro.