Norderstedt
Norderstedt

Kinder sammeln 9000 „Deckel gegen Polio“

Stolz präsentieren Kinder und Erzieherinnen ihre gesammelten Deckel

Stolz präsentieren Kinder und Erzieherinnen ihre gesammelten Deckel

Foto: Privat / HA

Kinder starten mit ihren Erzieherinnen eine Sammelaktion und setzen sich damit für ein Leben ohne Kinderlähmung ein.

Norderstedt.  Die Kinder vom Kinderhaus Christine Leege haben für ein Leben ohne Kinderlähmung gesammelt und 9000 „Deckel gegen Polio“ zu ihrem Besuch auf dem Recyclinghof in Norderstedt mitgebracht.

Die Drei- bis Sechsjährigen hatten die Sammelaktion mit ihren Erzieherinnen gut vorbereitet. Jedes Kind hatte einen Stoffbeutel bunt bemalt, um die Deckel von zu Hause in die Kita zu transportieren. Dann haben die Jungen und Mädchen 500 Deckel für jeden Beutel abgezählt und dabei gelernt, dass 500 Deckel eine Polioimpfung ergeben. Die gesammelten Deckel ermöglichen 18 Impfungen gegen Polio. Nachdem die Kinder mit FÖJlerin Eileen Olk vom Martin-Meiners-Förderverein (MMFV) dem „Abfall auf der Spur“ waren, haben die Kleinen ihr Sammelgut mit Begeisterung in einen großen Big Bag geschüttet.

Im Norderstedter Kinderhaus Leege lernen die Kinder schon früh, die Umwelt zu schützen: Müllvermeidung, Bioprodukte aus der Region und Spielzeug aus Recyclingmaterial oder auch Gebrauchtes gehören dort zum Alltag.

Seit 2015 unterstützt der Martin-Meiners-Förderverein für Jugend- und Umweltprojekte das Projekt „Deckel gegen Polio“. Der Verein errichtete Sammelstationen auf den Recyclinghöfen des Wege-Zweckverbands und macht regelmäßig auf das Projekt aufmerksam. Mehr als 20 Schulen und Kindergärten engagieren sich mittlerweile für „Deckel gegen Polio“.