Norderstedt
Norderstedt

Stadt sucht innovative Frauen und Männer

Teilnehmer sollten sich ehrenamtlich engagieren oder anderweitig Verantwortung übernehmen

Teilnehmer sollten sich ehrenamtlich engagieren oder anderweitig Verantwortung übernehmen

Foto: Andreas Laible

Norderstedt beteiligt sich an Wettbewerb. Interessierte sollen Forschern Tipps für ein zukunftsweisendes Konzept geben.

Norderstedt.  Gesucht werden innovative Menschen, die Norderstedt helfen, die nächste Stufe im Wettbewerb „Zukunftsstadt“ zu erklimmen – unter diesem Titel beteiligt sich die Stadt an einem bundesweiten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Wettbewerb, bei dem es Norderstedt in Phase II geschafft hat und nun mit 22 Kommunen um den Einzug in die finale Phase III kämpft. Gelingt das, würde die Stadt auf dem Weg in die nächsten Jahrzehnte weiter finanziell vom Bund gefördert.

Der nächste Schritt soll im Februar 2018 mit zwei Workshops vollbracht werden. Geplant sind zwei Termine, wochentags von 18 bis ca. 21 Uhr. Dafür sucht die Stadt 16 innovationsfreudige Männer und Frauen, die den Forschern des Institute for Advanced Sustainability Studies aus Potsdam (IASS) und von „landinsicht“ in Berlin Tipps für ein zukunftsweisendes Konzept geben. Infrage kommen Norderstedter, die von der Familie, von Freunden und Bekannten gern zurate gezogen werden und anderen häufig Infos zu folgenden Themen geben: Umwelt-/Naturschutz, eine gerechte Verteilung von Ressourcen, Auskommen, mit dem was da ist, Lebensstilfragen, Energie und Klimaschutz.

Teilnehmer müssen mindestens eine Voraussetzung erfüllen

Zudem ist die Teilnahme an den Workshops an mindestens eine der folgenden Voraussetzungen gebunden: Die Interessierten sind Mitglied im Willkommen-Team Norderstedt, sie haben ihr Auto abgeschafft, sie bauen einen Teil ihrer Lebensmittel selbst an, sie haben schon einmal eine Solaranlage auf dem Dach errichtet, sie verleihen regelmäßig Werkzeug oder andere Geräte an Nachbarn oder Freunde, sie engagieren sich ehrenamtlich in einem Verein in Norderstedt, sie übernehmen anderweitig Verantwortung (z. B. als Klassensprecher, Jugendleiter oder Politiker).

Dabei sind gerade die Menschen für die Workshops interessant, die sowohl als Ratgeber fungieren als auch nachhaltig handeln und sich ehrenamtlich engagieren. Wer mitmachen will, meldet sich bei der Stadt Norderstedt entweder online über den Link www.norderstedt.de/zukunftsstadt unter dem Stichwort „Innovations-Unterstützung” oder telefonisch unter 040/53 59 53 33.