Norderstedt
Vorschau

Familie Malente lässt es in Norderstedt wieder krachen

Die Januar-Saison im Kulturwerk eröffnet die Familie Malente mit der Geburtstags-Show „Vielen Dank für die Blumen! – Die (erste) große Abschiedstournee“

Die Januar-Saison im Kulturwerk eröffnet die Familie Malente mit der Geburtstags-Show „Vielen Dank für die Blumen! – Die (erste) große Abschiedstournee“

Foto: Familie Malente / HA

Comedy, Märchen, Theater und Konzerte – das Hamburger Abendblatt gibt einen Überblick über das Kulturprogramm im kommenden Monat.

Norderstedt.  Das Neujahrskonzert am Freitag, 12. Januar, in der „TriBühne“ ist zwar ausverkauft, aber für alle anderen Januar-Veranstaltungen in den Sälen am Rathaus und im Kulturwerk gibt es noch Karten.

So märchenhaft, wie das Programm in der „TriBühne“ endete, so fängt es im neuen Jahr an. Am Sonnabend, 6. Januar, gastiert das Tournee-Theater Liberi mit dem Familien-Musical „Aschenputtel“ im großen Saal der „TriBühne“. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr. Das Theater bietet mit dem Grimm-Märchen als Musical ein farbenfrohes Bühnenbild, malerische Kostüme und viel Romantik mit gefühlvollen Balladen, aber auch Tempo und Witz mit Pop-Songs. Eintritt 19, 22 und 24 Euro, für Kinder 17, 20 und 22 Euro.

In der „TriBühne“ geht es erst am Dienstag, 23. Januar, mit der Konzertreihe Cognito und der 24 Jahre alten rumänischen Pianistin Adela Liculescu weiter. Sie spielt Kompositionen von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Franz Liszt. Musikwissenschaftler Rüdiger Hermann moderiert das Konzert. Eintritt 16 Euro.

Für Freunde irischen Stepp-Tanzes gastiert am Sonnabend, 27. Januar, die Show „Night of the Dance – Irish Dance reloaded“ der Broadway Dance Company und Dublin Dance Factory in der „TriBühne“. Diesmal gesellt sich zu Riverdance und Celtic Tiger, Lord of the Dance und Celtic Women die südamerikanische Artistikgruppe Pura Vida. Eintritt zwischen 50 und 65 Euro.

Am nächsten Tag, Sonntag, 28. Januar, folgt die Show mit Amazing Shadows der Schattentanz-Gruppe The Silhouettes aus den USA mit einem visuellen Spektakel für die ganze Familie. Tanz und Akrobatik werden begleitet von Musik und Video-Projektionen. Eintritt 40 bis 55 Euro.

Die Januar-Saison im Kulturwerk eröffnet die Familie Malente mit der Geburtstags-Show „Vielen Dank für die Blumen! – Die (erste) große Abschiedstournee“ am Sonnabend, 13. Januar. In dem Comedy-Potpourri mit Musik lassen die Malentes noch einmal ihre Nummern der letzten Jahrzehnte Revue passieren (10, 16, 20 und 24 Euro).

Am Sonnabend, 20. Januar, spielt das Neue Theater Norderstedt (NTN) die Abenteuergeschichte „Die Schatzinsel“ im Kulturwerk. Vorher ist das Stück am Sonnabend und Sonntag, 13. und 14. Januar, 15 Uhr, im Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90, zu sehen. Eintritt sechs Euro.

Beliebte Fernseh-Schauspieler kommen am Sonntag, 21. Januar, mit Saskia Vester, Franziska Traub und Norbert Heckner ins Kulturwerk. Sie spielen die Komödie „Was dem einen recht ist“ von Donald R. Wilde und erzählen von einem, der 60 Jahre alt wird, 30 Jahre verheiratet ist, seinen guten Job als Chirurg sausen lässt und mit einer 29 Jahre alten Krankenschwester durchbrennt – eine Geschichte, die alle Klischees auf einmal bedient, aber mit Situationskomik und starken Dialogen für Amüsement sorgen will. Eintritt: 16, 21 und 26 Euro.

Was wäre die Musik ohne den Blues! Am Donnerstag, 25. Januar, zeigen Mundharmonika-Legende Paul Lamb & The King Snakes in der Reihe Blueswerk im Kulturwerk, was sie drauf haben. Die King Snakes verbinden den Country- mit dem wummernden Chicago-Blues, aufgemischt mit einer Prise britischen Bluesrock. Eintritt 15 Euro.

Den Januar-Abschluss im Kulturwerk gibt am 27. und 28. Januar, 16 Uhr, das Amateurtheater Pur mit dem Abenteuerstück Meisterdetektiv Kalle Blomquist von Astrid Lindgren. Kalle langweilt sich, denn in seinem Dorf Kleinköpping ist nichts los. Bis in der alten Schlossruine echte Perlen gefunden werden. Eintritt sechs Euro.

Karten gibt es im Vorverkauf, unter Telefon 040/30 98 71 23, unter www.tribuehne.de im Internet und an der Abendkasse.