Norderstedt
Kreis Segeberg

Für guten Zweck – Martinsmärkte im Kreis

Der Martinstag wird mit vielen Bräuchen gefeiert. Umzüge und Märkte gehören ebenso dazu wie der Verzehr von Gänsen – schlechte Aussichten für das Federvieh

Der Martinstag wird mit vielen Bräuchen gefeiert. Umzüge und Märkte gehören ebenso dazu wie der Verzehr von Gänsen – schlechte Aussichten für das Federvieh

Foto: Stefan Sauer / ZB

Der Tag des Heiligen wird in Kirchen und Scheunen in der Region mit Flohmärkten und Kunsthandwerker-Basaren gefeiert.

Kreis Segeberg.  Heute stolzieren sie noch schnatternd über die grünen Wiesen. Doch spätestens am Martinstag, am 11. November, ist Schluss mit Schnattern. Die Gänse werden gebraten und geschmort, das weiße Felderkleid wird gerupft und zu Federbetten verarbeitet.

Der Brauch des heiligen Martinstages wird mit Basaren und Märkten gefeiert. Wir geben eine Übersicht über die Veranstaltungen, deren Erlöse für soziale Zwecke gespendet werden.

Norderstedt, Moorbek-Passage bis Paul-Gerhardt-Kirche: Am Freitag, 10. November, 18 Uhr, startet der Laternenumzug vom Einkaufszentrum Moorbek-Passage zur Paul-Gerhardt-Kirche am Alten Buckhörner Moor 16. Der Heilige Markus führt den Umzug an und reitet zum Feuerwehr- und Stadtmuseum am Friedrichsgaber Weg und zur Paul-Gerhardt-Kirche. Dort öffnet um 18.30 Uhr der Martinsmarkt. Vor der Kirche gibt es Würstchen und Glühwein, im Gemeindehaus ein Büfett, Flohmarkt- und Bücherstände, Marmeladen, Honig und gebrannte Mandeln. Der Markt ist bis 21 Uhr geöffnet. Am Sonnabend, 11. November, findet der Markt von 14.30 bis 17 Uhr statt. Von 15.30 Uhr an führt Claudia Jessen „Die kleine Tanne Immergrün“ auf. Eine Tombola verspricht Gewinne.

Johanneskirche, Bahnhofstraße 77: Am Sonnabend, 11. November, wird die Bahnhofstraße zwischen Bar­telsgang und Pestalozzistraße für den Martinsmarkt gesperrt, der von 14 bis 18 Uhr mit einem Kunsthandwerker- und Flohmarkt lockt. Kita, Spielgruppe und Jungstreff bieten Überraschungen für Kinder und Jugendliche. In der Kaffeestube locken Süßes und Herzhaftes, Suppe und Falafel. Zum Abschluss gibt es einen Feuerzauber.

Henstedt-Ulzburg, Kreuzkirche, Hamburger Straße 30: Zu Freitag, 10. November, 17.15 Uhr, lädt die Kreuzkirche zum Laternenumzug mit Posaunenchor ein. Danach wird das Martinsfest an der Kirche gefeiert.

Scheune Hof Birkenau, Brombeerweg 1: Zu Sonnabend, 11. November, lädt der Lions Club Henstedt-Ulzburg zum Martinsmarkt mit zirka 30 Ständen, Kinder-Karussell und Spielecke ein. An einem Wunschbaum stehen auf 50 Sternen Kinderwünsche, die die Besucher erfüllen können. Die Geschenke verteilt der Kinderschutzbund an bedürftige Kinder. 70 Torten, Kartoffelpuffer mit Lachs, Suppe und Würstchen werden serviert. Um 17.30 Uhr beginnt der Laternenumzug mit der freiwilligen Feuerwehr.

Rickling, Kirche, Eichbalken 2c: Am Sonnabend, 11. November, startet um 17 Uhr der Laternenumzug nach einer kurzen Andacht mit der Legende vom Heiligen Martin. Am Sonntag, 12. November, wird der Martinsmarkt um 10.30 Uhr feierlich eröffnet. Angeboten werden Bücher, Handarbeiten, Dekoratives für Haus und Garten bis zu Leckereien. Dazu gibt es eine amerikanische Versteigerung, eine Tombola mit einer Martinsgans als Hauptgewinn und eine Bastelecke für Kinder.