Norderstedt
Kreis Segeberg

Autodiebe fahren in Schlangenlinien auf A 21

Ein Streifenwagen der Polizei

Ein Streifenwagen der Polizei

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Einem Zeugen war ein Wohnmobil aufgefallen. Der Fahrer ignoriert die Polizei und fährt durch eine Baustelle bei Trappenkamp.

Kreis Segeberg.  Die Polizei hat auf der Autobahn 21 vier Diebe festgenommen, die in einem gestohlenen Wohnmobil unterwegs waren.

Ein Zeuge hatte die Beamten auf die Spur der Männer geführt. Ihm war das Fahrzeug aufgefallen, das der Fahrer in Schlangenlinien in Richtung Norden lenkte. „Weiterhin variierte die Geschwindigkeit stark und der Fahrer blinkte mehrmals ohne ersichtlichen Grund“, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg.

Beamte der Polizeistation Trappenkamp entdeckten das Fahrzeug auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Trappenkamp und Bornhöved. Zu diesem Zeitpunkt ging die Polizei von einer Trunkenheitsfahrt aus, in Bornhöved wollte die Streifenwagenbesatzung das Wohnmobil von der Autobahn herunterlenken und kontrollieren.

Doch der Fahrer ignorierte sämtliche Anhaltezeichen. Statt der Polizei zu folgen, wendete er mitten auf der Autobahn und fuhr durch eine Baustelle auf ein noch nicht frei gegebenes Teilstück. Von dort gelangte das Wohnmobil auf die Fahrspur in Richtung Süden.

Die Polizisten schalteten Blaulicht und Martinshorn ein, doch der Fahrer reagierte immer noch nicht. Kurz vor der Anschlussstelle Trappenkamp hielt das Fahrzeug plötzlich an, die Insassen blieben in dem Wohnmobil sitzen.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass das Wohnmobil am 21. Oktober in Hamburg gestohlen worden war. Danach wurde es nach einem Ladendiebstahl auf dem Rasthof Buddikate auf der Autobahn 1 gesichtet.

Mit Unterstützung weiterer Streifenwagenbesatzungen nahm die Polizei die vier Männer fest und fuhr sie zum Segeberger Polizeirevier. „Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 33-jährigen aus Montenegro, zwei 20- und 27-jährige Algerier und einen 18-jährigen Marokkaner“, teilte die Polizei mit. Die Männer leben in Hamburg.