Norderstedt

Viele Autofahrer langsamer als Tempo 50

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Horst-Embacher-Allee im neuen Wohngebiet Garstedter Dreieck

Die Horst-Embacher-Allee im neuen Wohngebiet Garstedter Dreieck

Foto: Andreas Burgmayer / HA

Das ergab eine Messung auf der Embacher-Allee: Eine Woche lang wurde gemessen, 85 Prozent der Fahrer nicht schneller als 43,4 Km/h.

Norderstedt.  Die Anwohner der Horst-Embacher-Allee im neuen Wohngebiet Garstedter Dreieck klagen über Raser und Lärm auf der Hauptstraße des Viertels und fordern die Einrichtung einer Tempo-30-Zone (wir berichteten). Doch Stadt und Politik verwiesen darauf, dass die Straße als neue Erschließungsstraße zum Herold-Center immer schon mit Tempo 50 geplant war. Um die tatsächliche Belastung der Straße zu belegen, wurde zwischen Dienstag, 12. September und Dienstag, 19. September mit einem verdeckt aufgestellten Messgerät 24 Stunden am Tag der Verkehr überwacht. Die Ergebnisse der Messung liegen jetzt vor. Und sie sind nicht gerade eine Bestätigung für die Situationsbeschreibung der Anwohner.

Das Messgerät wurde auf Höhe der Hausnummer 10a aufgestellt. Innerhalb des Messzeitraumes von exakt einer Woche fuhren 22.515 Autos, Lastwagen und Motorräder vorbei. Und 85 Prozent der Fahrzeuge war nicht schneller als 43,4 km/h unterwegs. Also deutlich unter den auf der Embacher-Allee zugelassenen 50 km/h. Dabei stellten die Verkehrsexperten keine nennenswerten Unterschiede zwischen den Fahrtrichtungen fest.

Wichtig für die Beschreibung der Situation sind natürlich die Extreme, denn die Anwohner beschweren sich ja über Raser. Die schnellste gemessene Geschwindigkeit betrug laut Messübersicht 79 km/h – eine deutliche Überschreitung, aber eben nicht repräsentativ für die Bewertung der Lage. Für die Stadtverwaltung und die Verkehrsexperten sei der Durchschnittswert der 85 Prozent aller Fahrzeuge entscheidend.

Die Messung listet auch auf, das durchschnittlich 4479 Fahrzeuge jeden Tag auf der Embacher-Allee unterwegs sind. Immerhin 506 Lastwagen befuhren die Straße innerhalb des Messzeitraums. 85 Prozent der Brummis waren nicht schneller als 41,2 km/h. Der schnellste gemessene Lastwagen hatte allerdings 62 km/h auf dem Tacho. Die Messung zeigt auch, dass der Verkehr zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens sehr schwach ist. Nur 111 Fahrzeuge wurden in einer der Nächte gemessen. Es ist mehr als fraglich, ob Politik und Stadtverwaltung nach diesen Zahlen dem Wunsch der Anwohner nachkommen werden.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt