Kulturträgerfest

In Norderstedt trifft sich die Kultur-Szene

Die Tanzgruppe Sjurpris tritt am Sonnabend im Kulturwerk auf, wo das Fest um 14 Uhr von Kulturdezernentin Anette Reinders eröffnet wird

Die Tanzgruppe Sjurpris tritt am Sonnabend im Kulturwerk auf, wo das Fest um 14 Uhr von Kulturdezernentin Anette Reinders eröffnet wird

Foto: Heike Linde-Lembke

Am Sonnabend, 16. September, präsentieren Vereine und Theater bei „Treffpunkt Kultur“ an sieben Orten in der Stadt ihr Können.

Norderstedt.  Neue Orte, neuer Name, neue Zeit: Das Kulturträgerfest ist Geschichte. Am Sonnabend, 16. September, präsentieren sich Norderstedts Kulturvereine nicht abends, sondern einen Nachmittag lang an sieben Orten im und am Stadtpark unter dem Namen Treffpunkt Kultur.

„Nach 22 Jahren ist es Zeit für eine neue Präsentationsform – und ich bin gespannt, wie die Norderstedter das neue Fest aufnehmen“, sagt Katja Clausen vom städtischen Kulturbüro.

Die Kulturträger bespielen im Kulturwerk den großen Saal und das Al­fred-Stern-Studio, den Innenhof, den Musikschul-Kubus und drei Orte im Stadtpark. Kulturdezernentin Anette Reinders eröffnet das Fest um 14 Uhr im großen Saal, bevor die Tanzgruppe Sjurpris wieder ihre schwungvollen Tänze bringt, gefolgt vom Saxofon-Trio des Musikvereins. Das Theater Life spielt Szenen aus „Wachgeküsst – Das Dornröschen-Musical“, und die Steertpogg-Sänger singen plattdeutsche Lieder. Im Alfred-Stern-Studio gibt es Lesungen vom Norderstedter Amateur-Theater und dem Kulturtreff, der Weltladen führt einen Film vor, der Fotoclub zeigt Fotos, der Chor vom Theater Pur singt – und dazu gibt’s Kaffee und mehr.

Im Innenhof und im Foyer des Kulturwerks informieren 14 Vereine über ihre Arbeit. Im Musikschul-Kubus lädt die Chorgemeinschaft Alster Nord zum Mitsingen ein, und der Shantychor De Moorbekschipper sorgt für maritime Stimmung. Das Neue Theater Norderstedt spielt Sketches im Innenhof, das Theater Pur präsentiert Improvisationen, und die Band Pockets Full of Change der Music-Werkstatt stellt sich den Besuchern vor.

Der Kulturverein Chaverim – Freundschaft mit Israel holt sich Verstärkung vom Kunstkreis und Kulturverein Malimu, die im Bustan im Feldpark des Stadtparks zum Drucken und Malen einladen. Nebenan in der Lions-Werkstatt spielt wieder die Band Pockets Full of Change, während der Spielmannszug von TuRa Harksheide auf der Seepromenade für schwungvollen Klang sorgt, bevor der Frauenchor Norderstedt auftritt. Der Eintritt ist überall frei.